Windenergie: Nordex-Markteintritt in der Türkei mit 39 Mio. Euro Großprojekt

NULL

Mit einem Auftakt nach Maß sei der Nordex AG der Markteintritt in der Türkei gelungen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Bis Ende März 2008 will der Hersteller 17 Windturbinen der Baureihe „N90/2500 HS“ (high speed) mit 80 Meter Nabenhöhe bei Bergama ans Netz bringen. Bislang seien in der Türkei vor allem kleinere Windparks realisiert worden. Mit einer installierten Leistung von 42,5 Megawatt (MW) werde das Projekt „Yuntdag“ eine Spitzenstellung im Land einnehmen.
Auch der kalkulierte Energieertrag sei rekordverdächtig: Bei mittleren Windgeschwindigkeiten von 9 bis 10 m/s können die Starkwindanlagen eine Jahresleistung von zusammen rund 160 Millionen Kilowattstunden produzieren. Das entspricht einem Kapazitätsfaktor von etwa 45 Prozent. Dieser Ertrag würde ausreichen, um mehr als 70.000 türkische Haushalte mit Strom zu versorgen, heißt es in der Pressemitteilung. Auftraggeber und späterer Betreiber des Windparks ist das türkische Unternehmen Ynnores Enerji Üretim Sanayi ve Ticaret A.S. Ynnores ist eine Tochtergesellschaft der Dost Enerji Üretim Sanayal ve Ticaret A.S., eines Unternehmens der MV Holding, des führenden Anbieters von Telekommunikationsdienstleistungen in der Türkei. „Yuntdag“ ist das erste Projekt zur Nutzung der erneuerbare Energien von Dost Enerji. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, mittelfristig bis zu 300 MW Windleistung zu errichten.

Mit Inkrafttreten eines Erneuerbare-Energien-Gesetzes am 10. Mai 2005, sei in der Türkei der Grundstein für Investitionen in erneuerbare Energien gelegt, betont Nordex. Der erweiterte Gesetzesentwurf, der einen Vergütungssatz pro Kilowattstunde „Windstrom“ von umgerechnet 5 bis 5,5 Euro-Cent über 10 Jahre vorsehe, müsse noch vom Präsidenten bewilligt werden.

05.04.2007 | Quelle: Nordex AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen