BR-Magazin „quer“ berichtet über Diebstahl von Photovoltaik-Modulen

NULL

Auch Diebe setzen auf Solarenergie und haben mitunter leichtes Spiel: Den Drahtzaun durchtrennen, ein paar Schrauben lösen, und schon können sie sich bedienen. Solarmodule im Wert von 70.000 Euro wurden letzte Woche bei einem Unternehmen im Landkreis Dachau gestohlen, berichtet der Bayerische Rundfunk in der Ankündigung eines Berichts über Diebstähle von PV-Modulen. Auch die Langfinger nehmen sich immer häufiger ihren Anteil am Solar-Boom, so der BR. Aus diesem Grund fragt „quer“, wie diebstahlsicher Solarstromanlagen sind – und machte den Testklau.
In dem Beitrag, der am 3.5. um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt wird, tritt Oskar Wolf, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) und solid-Berater als mutmaßlicher Moduldieb auf. Die Sendung beschäftigt sich unter anderem mit dem Problem, dass die Seriennummern der installierten Solarmodule gegenwärtig weder im Kaufvertrag noch im Versicherungsvertrag aufgeführt sind. Darüber hinaus informiert „quer“ über den Güteschutz für Solaranlagen

Weitere Informationen im Internet: http://www.br-online.de/kultur-szene/quer

03.05.2007 | Quelle: BR | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen