Erste Windenergieanlagen für Offshore-Windpark Q7 aufgestellt

NULL

Die Komponenten der ersten 20 Windenergieanlagen (WEA) für den Offshore-Windpark Q7 sind im Hafen von Ijmuiden eingetroffen, berichtet Econcern in einer Pressemitteilung. Anfang Juni 2007 seien bereits die ersten Windturbinen auf See installiert worden, damit sei die nächste wichtige Phase beim Bau des Windparks eingeleitet. Vestas, der Hersteller der WEA, hat die Türme, Rotorblätter und Gondeln der Anlagen seit Anfang April aus Dänemark angeliefert. Die abschließenden Arbeiten wurden in Ijmuiden vorgenommen, anschließend wurden die WEA per Schiff zum Standort des Windparks transportiert.
Plangemäß sollen noch bis Anfang August weitere Komponenten auf der Straße nach Ijmuiden transportiert werden. Alle 60 WEA sollen Anfang September in den Testbetrieb gehen.

Bewährte Technologie zum Einsatz unter extremen Bedingungen
Bewährte Technologie sei wesentlich für den Offhore-Windpark, betont Econcerns, denn Q7 sei weiter von der Küste entfernt (23 km) und befinde sich in tieferem Wasser (19 – 24 m) als alle anderen Offshore-Projekte. Auch aus diesem Grunde sei die Vestas „V80-2.0 MW“ ausgewählt worden. Die V 80 laufe seit 2000 und über 2.000 Anlagen dieses Typs seien weltweit in Betrieb – an Land und auf See. Mit diesen Turbinen können der Windpark ohne Unterbrechung betrieben werden. Die V 80 bestehen aus einem 42 Meter hohen Turm, der 105 Tonnen wiegt, einem 65 Tonnen schweren Maschinenhaus (Gondel) und einem Rotor mit drei Blättern.
Der Turm dieser Höher könne zwar in einem einzigen Fertigungsschritt hergestellt werden, doch ein Transport auf der Straße sei bislang beispiellos, betont Econcern. Der Durchmesser des 37 Tonnen schweren Rotors beträgt 80 Meter. Die Windturbinen werden auf Plattformen montiert, die sich 15 Meter über dem Meeresspiegel befinden. Weitere Informationen unter http://www.q7wind.nl/en/bouwtechniek_windturbine.htm
Mit dem Bau des Q7-Windparks wurde Mitte 2006 begonnen. Seiher sind die Fundamente und Plattformen erreichtet worden, außerdem wurde mit der Verlegung von Seekabeln zum späteren Transport des Windstroms begonnen. Eine Hochspannungs-Umspannstation ist bereits installiert. Laut Plan soll Q7 im März 2008 fertig gestellt sein.

14.06.2007 | Quelle: Econcern | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen