Intersolar 2007: SOLARC präsentiert DC-Wandler, Solarmodule im Kleinstleistungsbereich und neue Software zur Überprüfung von Solaranlagen

NULL

Die SOLARC Innovative Solarprodukte GmbH (Berlin) hat ihr Industrieprogramm um Low Power DC-Wandler sowie um neue Solarmodule im Kleinstleistungsbereich erweitert und stellt diese vom 21. – 23.06. in Freiburg vor. Die neuen Gleichstromwandler im Leistungsbereich zwischen 0,5 und 10 Watt sind mit verschiedenen Ein- und Ausgangsspannungen zwischen zirka einem und 14 Volt lieferbar und können speziell auch am Punkt maximaler Leistung (Maximum Power Point; MPP) von Solarmodulen und Brennstoffzellen betrieben werden, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Daneben zeigt SOLARC Solarmodule in verschiedenen Ausführungen (Dünnschicht, kristallin, kristallin flexibel / high efficiency im Leistungsbereich zwischen zirka 0,1 und 6 Watt peak (Wp) vor.
Die neuartigen Micro-Solarmodule in kristalliner Technologie seien aufgrund ihrer exzellenten Schwachlicht-Eigenschaften auch für die Nutzung in Gebäuden geeignet und Dünnschichtmodulen weit überlegen, betont SOLARC. Die flexiblen Module sind laut SOLARC direkt in Kleidung integrierbar (einzunähen) und lassen sich dehnen, stauchen und verdrillen.

Neues Programm zur Auswertung der Daten von Globalstrahlungsmessgeräten
SOLARC stellt auf der Intersolar 2007 außerdem eine neue Auswertungs-Software zur Überprüfung von Solaranlagen vor. „MacView“ wurde speziell zur Auswertung von Messreihen entwickelt, die von Globalstrahlungsmessgeräten wie z.B. dem MacSolar erfasst und gespeichert werden. Das Globalstrahlungsmessgerät MacSolar ist ein ebenfalls von SOLARC entwickeltes Handmessgerät mit integriertem Datenlogger, das zur schnellen Überprüfung von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen dient. Mit Hilfe der neuen Software MacView sind nun umfangreiche Auswertungsoptionen verfügbar, besonders zur grafischen Darstellung und Anlagensimulation. So können die eingelesenen Strahlungs- und Temperaturmessdaten entweder direkt in übersichtlichen Diagrammen variabel von täglich bis jährlich dargestellt werden. Darüber hinaus sind in MacView umfangreiche Simulationstools implementiert, mit deren Hilfe Energieerträge und andere Parameter bestehender Photovoltaik-Anlagen simuliert werden können. Mit berücksichtigt werden laut Hersteller sämtliche Systemverluste von einer Fehlanpassung der Module (Modul-Mismatch) bis hin zum Wechselrichter-Wirkungsgrad. Das Schwachlichtverhalten der zu überprüfenden Solarmodule kann nun mittels beliebiger Eta-Kennlinien simuliert werden, betont SOLARC.

21.06.2007 | Quelle: SOLARC Innovative Solarprodukte GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen