Intersolar auf dem Weg zur Weltmesse für Solartechnik

NULL

Mit einem neuen Besucherrekord endete am 23.06.2007 die Intersolar 2007, Europas größte Fachmesse für Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen. Die Intersolar konnte ihren Status als Leitmesse der europäischen Solartechnik-Branche weiter ausbauen und verabschiedet sich nach acht Jahren mit einem Besucherrekord von rund 32.000 Gästen (+ 30 %) aus Freiburg. Ab 2008 findet die Intersolar am Messestandort München statt.
Die Besucherzahlen waren noch positiver als erwartet: Nachdem die Veranstalter anfangs noch mit etwa 26.000 Gästen gerechnet hatten, zeichnete sich schnell ab, dass die Prognose übertroffen würde: 31.964 Entscheider aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistungsunternehmen trafen sich in Freiburg – fast ein Drittel mehr als im Vorjahr. „Die Intersolar hat mit diesen Zahlen nochmals ihre Position als führende Plattform in Europa und darüber hinaus bestätigt. Auch weltweit kennen wir keine größere Veranstaltung“, so Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH.

Internationalität weiter gestiegen
Den größten Besucherzuwachs verzeichneten die ersten beiden Tage der Messe, die den Fachbesuchern vorbehalten waren: Gäste aus fast 100 Ländern fanden sich am Donnerstag und Freitag in Freiburg ein. Damit bestätigt sich der Stellenwert, den die Messe für das internationale Fachpublikum einnimmt. Auch die Ausstellerliste zeigt den Trend zur Internationalisierung: In diesem Jahr reisten bereits 37 Prozent der Aussteller aus über 30 Ländern zur Intersolar nach Freiburg.

Großer Erfolg des Rahmenprogramms
Bereits im Vorfeld der Messe fand im Konzerthaus Freiburg Europas größte Industriekonferenz für Solarthermie statt, die estec2007. Experten aus Wissenschaft und Industrie gaben Einblicke in die europäischen Solarwärme-Märkte, diskutierten die aktuellen Trends und nutzten die internationale Plattform für den interdisziplinären Austausch. Beeindruckend war vor allem die Internationalität der Gäste: 67 Prozent der 503 Teilnehmer kamen aus 50 Ländern nach Freiburg.
Das 3. PV Industry Forum fand ebenfalls im Konzerthaus statt. Hier informierten internationale Referenten aus der Photovoltaik-Industrie und aus verschiedensten Forschungseinrichtungen über internationale Photovoltaik-Märkte und technische Innovationen. Auch hier war die Internationalität der Gäste beeindruckend: 62 Prozent der 319 Teilnehmer des PV Industry Forums reisten in diesem Jahr aus dem Ausland nach Freiburg. Insgesamt waren 42 verschiedene Nationen vertreten. Nach dem großen Erfolg wird das PV Industry Forum auch im kommenden Jahr stattfinden, ausgeweitet auf anderthalb Tage im Rahmenprogramm der Intersolar 2008 in München.

Gute Prognose für München
Aus den diesjährigen Zahlen ergeben sich erste Prognosen für die Intersolar 2008 in München. Die Veranstalter erwarten dann 800 Aussteller und mehr als 35.000 Besucher. Der Umzug in die Messehallen in München wird damit unvermeidbar, dort erfüllen 51.000 Quadratmeter den in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegenen Raumbedarf der Intersolar. Die Intersolar 2008 findet statt vom 12. bis zum 14. Juni 2008 in der Neuen Messe München.

Solar-Branche legt weiter zu
Die herausragende Bilanz der Intersolar 2007 spiegelt die aktuelle Situation der Branche insgesamt wider. Im Jahr 2006 wurden in Deutschland rund 220.000 neue Solaranlagen im Wert von fünf Milliarden Euro installiert. Die Auslandsumsätze betrugen im letzten Jahr rund eine Milliarde Euro. Für dieses Jahr erwartet die Branche ein Steigen der Auslandsumsätze auf 1,5 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Solarbranche kann sich nach Einschätzungen des Branchenverbandes BSW-Solar bis 2012 auf 90.000 Beschäftigte nahezu verdoppeln.

27.06.2007 | Quelle: Solar Promotion GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen