Solarzellen-Hersteller Q-Cells baut Präsenz auf dem US-amerikanischen Markt aus

NULL

Die Q-Cells AG (Thalheim) hat ihre Beteiligung an der US-amerikanischen Solaria Corporation im Rahmen einer neuen Finanzierungsrunde von 12,39 % auf 33 % erhöht, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. An der 50 Millionen US-Dollar umfassenden Finanzierung, die für den Ausbau der Photovoltaik-Produktionsanlagen sowie die weitere Entwicklungsarbeit vorgesehen ist, seien neben der Q-Cells AG die Finanzinvestoren Sigma Partners und NGEN sowie das indische Unternehmen Moser Baer beteiligt. Die im Silicon Valley ansässige Solaria Corporation entwickelt innovative Solarzellen- und Modultechnologien, die sich laut Q-Cells nahtlos in die bestehende Wertschöpfungskette einfügen.
Auf Basis umfangreichen Wissens (Intellectual Property) verbinde die Technologie von Solaria die Konzentrator-Photovoltaik mit einer vorangehenden Solarzellen-Singulation (Aufteilung der Zelle in Streifen), was zu einer größeren Leistung und damit zu weiteren Kosteneinsparungen in der führe.

Abschluss eines Solarzellen-Liefervertrags über 1,35 GWp
“Wir freuen uns über diese Investition und die erzielten Fortschritte bei Solaria. Das Unternehmen kann mit dieser Technologie eine deutliche Kostensenkung in den vorherrschenden Solarzellenanwendungen erreichen. Wir sehen Solaria nicht nur als wichtigen Partner und Kunden in unserem Kerngeschäft, sondern wollen diesen viel versprechenden Ansatz durch unsere Investition und für Solaria maßgeschneiderte Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen sowie Produkte weiterentwickeln”, sagte Anton Milner, Vorstandsvorsitzender von Q-Cells. Neben der Erhöhung des Anteils an der Solaria Corporation habe die Q-Cells AG mit dem Unternehmen einen Liefervertrag für Solarzellen über insgesamt bis zu 1,35 Gigawatt (GWp) mit einer Laufzeit von zehn Jahren geschlossen. Dieser Vertrag sei ein weiterer Schritt, um auf dem wichtigen und stark wachsenden US-amerikanischen Markt präsent zu sein.

Innovation durch Technologiekooperation
“Wie der beeindruckende Markterfolg zeigt, analysiert Q-Cells die Trends und Herausforderungen der Solarindustrie sehr genau. Das Unternehmen ist einer der wenigen Marktführer, der weiterhin in erheblichem Umfang Innovationen vorantreibt, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Unsere langfristige Vereinbarung spiegelt die Bereitschaft der Q-Cells wider, ihre Partner und den einzigartigen Wert unserer Technologie zu unterstützen”, sagt Suvi Sharma, der Vorstandsvorsitzende von Solaria. Das Vertragswerk, das auch eine enge Technologiekooperation umfasse, sei für die Q-Cells AG ein weiterer planmäßiger Schritt im Zuge der Internationalisierung des Unternehmens, heißt es in der Pressemitteilung.

24.07.2007 | Quelle: Q-Cells AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen