SINGULUS TECHNOLOGIES übernimmt Solar-Unternehmen STANGL

NULL

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS; Kahl am Main), Hersteller von Maschinen und Anlagen für optische Speichermedien, erwirbt 51 % an der STANGL Semiconductor Equipment AG (STANGL, Eichenau bei München). Eine entsprechende Vereinbarung wurde in der Nacht zum 01.08.2007 unterzeichnet, berichtet SINGULUS in einer Pressemitteilung. Für die restlichen Unternehmensanteile von STANGL habe SINGULUS eine Kaufoption ab 2010 vereinbart. STANGL ist laut SINGULUS mit einem für 2007 geplanten Umsatz von 30 Millionen Euro einer der weltweit führenden Anbieter von Anlagen für nasschemische Prozesse, wie sie in der Photovoltaik- und Halbleiterindustrie benötigt werden.
“STANGL ist die erste Akquisition außerhalb unseres traditionellen Arbeitsgebietes der Optical Disc Produktionsanlagen. STANGL ist ein hochprofitables Unternehmen, das uns sofort den strategisch sehr wichtigen Marktzugang zur boomenden Solar-Industrie ermöglicht”, sagte Stefan A. Baustert, Vorstandsvorsitzender der SINGULUS TECHNOLOGIES AG.

STANGL produziert seit fünf Jahren Anlagen für die Solarzellenproduktion
Der Kaufpreis für 51 % der Aktien beträgt laut SINGULUS 43,8 Millionen Euro und soll mit einer Bar- und Aktienkomponente dargestellt werden: Der Aktienanteil werde aus dem genehmigten Kapital aufgebracht, welches SINGULUS für die Transaktion zu rund 25 % ausschöpfen will. Exakte Daten würden sich erst nach dem für September erwarteten Abschluss ergeben. STANGL wurde 1988 als Equipmenthersteller für die Halbleiterindustrie gegründet und produziert seit fünf Jahren Anlagen für die Solarzellenproduktion. Das Unternehmen fertigt Produktionsanlagen sowohl für Silizium-Solarzellen als auch für Dünnschicht-Solarzellen. Die STANGL Semiconductor Equipment AG mit Sitz in Eichenau bei München habe mit ihren rund 100 Mitarbeitern über die Jahre ein konstantes Umsatz- und Ergebniswachstum durch neue Technologien gezeigt, betont SINGULUS.

SINGULUS will bis Mitte 2008 eigene Vakuum-Beschichtungsanlagen für Solarzellen herstellen
SINGULUS sei mit dieser Übernahme nun auch als Equipment-Lieferant in der Solarindustrie vertreten. Das Unternehmen erwartet schon 2007 einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag durch dies Übernahme. Es sei davon auszugehen, dass STANGL sein dynamisches Wachstum fortsetze und vor diesem Hintergrund zusätzlich bis zu 50 qualifizierte Mitarbeiter noch in diesem Jahr einstellen werde. SINGULUS will in Kahl ein Entwicklungsprojekt starten und damit bis Mitte 2008 eigene Vakuum-Beschichtungsanlagen für Solarzellen in Kombination mit den Anlagen von STANGL produzieren. Ziel ist, bei Produktionslinien für Solarzellen in den nächsten Jahren in eine weltweit führende Position vorzustoßen. Die Akquisition sei Teil der SINGULUS-Wachstumsstrategie, die steigende Umsatz- und Ergebnisbeiträge durch den Ausbau der Kompetenz in der Dünnschichttechnik zum Ziel hat.

02.08.2007 | Quelle: SINGULUS TECHNOLOGIES AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen