S.A.G. Solarstrom AG platziert Wandelanleihe und Kapitalerhöhung

NULL

Die S.A.G. Solarstrom AG (Freiburg), einer der großen börsennotierten Photovoltaik-Systemintegratoren, hat am 6. Juli 2007 die Begebung einer 6,85 Prozent-Wandelschuldverschreibung und die Ausgabe einer Kapitalerhöhung ohne Bezugsrecht bekannt gegeben. Beide Kapitalmaßnahmen seien vollständig platziert worden berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Mit der BBV Beteiligung Beratung Verwaltung GmbH aus Recklinghausen, die knapp 10 Prozent der Anteile halten wird, verzeichne die S.A.G. Solarstrom AG den ersten maßgeblichen Aktionär ihrer Unternehmensgeschichte, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Die am 16. Juli begebene Wandelanleihe in Höhe von 10 Millionen Euro sei vollständig gezeichnet: 1.143.500 Euro seien von Altaktionären übernommen worden, 8.861.472 Euro von der BBV.
Für die Kapitalerhöhung standen 1.115.986 Stückaktien zur Verfügung, die vollständig von der BBV gezeichnet wurden. Das Geld habe für die strategische Weiterentwicklung hohe Bedeutung, betont die S.A.G. Solarstrom AG.

Nach erfolgter Eintragung in das Handelsregister seien der Gesellschaft rund 3,85 Millionen Euro zugeflossen. Das Grundkapital der Gesellschaft betrage damit 31.426.165 Euro. Erstmals in der fast zehnjährigen Unternehmensgeschichte der S.A.G. Solarstrom gebe es mit der BBV einen maßgeblichen Aktionär mit knapp 10 Prozent Beteiligung. Dr. Karl Kuhlmann, der die Interessen der BBV vertritt, werde sich in der kommenden Hauptversammlung als Aufsichtsrat zur Wahl stellen. Nach seiner Aussage ist die BBV eine Investitionsgesellschaft mit unternehmerischen Interessen in der Solar-Branche, die von dem Erfolgspotenzial der S.A.G. Solarstrom im In- und Ausland überzeugt ist. Rechtsanwalt Roland Gäng wird als Aufsichtsratsmitglied ausscheiden. Die Einladung zur Hauptversammlung wird in den kommenden Wochen versendet.

07.08.2007 | Quelle: S.A.G. Solarstrom AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen