Systemintegrator Phoenix Solar AG: Quartalsumsatz im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt, EBIT fast versechsfacht

NULL

Die Phoenix Solar AG, ein international führendes Photovoltaik-Systemhaus hat das zweite Quartal 2007 mit hohen Umsatz- und EBIT-Steigerungen abgeschlossen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemiteilung. Hohe Auftragseingänge, besonders aus dem Ausland, veranlassten den Vorstand dazu, die Prognose für Photovoltik-Auslandsumsätze von 40 auf 60 Millionen Euro für das Gesamtjahr anzuheben. Vom 1. April bis zum 30. Juni 2007 erzielte der Phoenix Solar Konzern nach eigenen Angaben im In- und Ausland Gesamtumsatzerlöse von 43,78 Millionen Euro. Das sei mehr als doppelt so viel als im zweiten Quartal des Vorjahres mit 21,44 Millionen Euro.
Die Umsätze verteilen sich auf die Segmente Komponenten & Systeme mit 25,37 Millionen Euro (Q2 2006: 12,45 Millionen Euro) und Kraftwerke mit 18,41 Millionen Euro (Q2 2006: 8,93 Millionen Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrage im zweiten Quartal 0,94 Millionen Euro und sei damit fast sechsmal so hoch wie im Vorjahresquartal (Q2 2006: 0,16 Millionen Euro). Die EBIT-Marge – das Verhältnis von EBIT zu Umsatz – liege im zweiten Quartal bei 2,15 Prozent (Q2 2006: 0,75 Prozent).
Auslandsgeschäft wächst um 354 Prozent
Im ersten Halbjahr stiegen die Gesamtumsatzerlöse des Konzerns gegenüber dem Vorjahr um 60 Prozent auf 58,81 Millionen Euro (H1 2006: 36,73 Millionen Euro). Davon entfielen rund 23 Prozent auf Auslandsumsätze, das sind 13,44 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnete das Auslandsgeschäft damit einen Zuwachs von 354 Prozent (H1 2006: 2,96 Millionen Euro). Das Segment Komponenten & Systeme erzielte in den ersten sechs Monaten einen Umsatz von 36,76 Millionen Euro (H1 2006: 27,38 Millionen Euro), das Segment Kraftwerke 22,05 Millionen Euro (H1 2006: 9,29 Millionen Euro). Das EBIT beträgt im ersten Halbjahr minus 0,56 Millionen Euro (H1 2006: 0,28 Millionen Euro). Die EBIT-Marge für das erste Halbjahr liegt bei minus 0,95 Prozent (H1 2006: 0,76 Prozent).

Auftragsbestand erreicht erneut den höchsten Stand der Unternehmensgeschichte
Beim Auftragsbestand habe der Konzern erneut den höchsten Stand der Unternehmensgeschichte erreicht, heißt es in der Pressemitteilung. Nach 40,9 Millionen Euro am Vorjahresstichtag liege der Auftragsbestand zum 30. Juni 2007 bei 110,8 Millionen Euro. Davon stammen 45,4 Millionen Euro aus dem Segment Komponenten & Systeme und 65,4 Millionen Euro aus dem Segment Kraftwerke. Der Auftragsbestand aus dem Auslandsgeschäft beträgt laut Phönix Solar AG 56,2 Millionen Euro. Der Halbjahresbericht kann ab dem 14. August 2007 auf der Internetseite der Gesellschaft unter der Rubrik Investor Relations, Finanzberichte, heruntergeladen werden.

14.08.2007 | Quelle: Phoenix Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen