Weltgrößtes Aufdach-Solarkraftwerk mit Dünnschicht-Modulen in Betrieb

NULL

Das mit 2,5 Megawatt Leistung weltweit größte Aufdach-Solarkraftwerk in Dünnschicht-Technik hat am 15.08.2007 in Ramstein (Rheinland-Pfalz ) nach nur vier Monaten Bauzeit planmäßig den Betrieb aufgenommen, berichtet die Reinecke + Pohl Sun Energy AG (RPSE) in einer Pressemitteilung. Voraussichtlich Anfang September will die RPSE-Tochter COLEXON die Anlage an den Auftraggeber übergeben, die britische Consensus Business Group. Das Projekt hat laut RPSE ein Auftragsvolumen von rund 9,5 Millionen Euro und stelle einen wichtigen Meilenstein für die RPSE AG dar. Auf der 90.000 qm großen Dachfläche einer Lagerhalle wurden in Ramstein mehr als 37.000 Dünnschicht-Module des Herstellers First Solar installiert.

Zudem seien 115 Tonnen Kabel auf 24.000 Metern Aluwannen zusammen mit 1.100 Tonnen Kies verbaut worden. Drei Wechselrichter sorgen für die Umwandlung des solaren Gleichstroms in Wechselstrom. Unter der Bauleitung von COLEXON seien zeitweise über 40 Handwerker auf der Baustelle tätig gewesen. Das Solarkraftwerk wird laut RPSE rund 2,4 Millionen Kilowattstunden Solarstrom pro Jahr produzieren. Bei einer Einspeisevergütung von 46,30 Cent pro Kilowattstunde ergebe diese Erlöse von über 1,1 Millionen Euro pro Jahr. Gleichzeitig entspreche die produzierte Strommenge einer geschätzten Einsparung an CO2-Emission von über 2.000 Tonnen jährlich.
Weitere Informationen zu dem Projekt unter http://www.colexon.de

20.08.2007 | Quelle: COLEXON-Nastro-Umwelttechnik; Reinecke + Pohl Sun Energy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen