Weltrekord: Solar-Flugzeug 54 Stunden ohne Unterbrechung in der Luft

NULL

Das Solar-Flugzeug “Zephyr” des britischen Luftfahrt- und Rüstungsunternehmens QinetiQ hat den offiziellen Weltrekord für den längsten unbemannten Flug gebrochen. Zephyr absolvierte laut QinetiQ einen 54 Stunden langen Testflug über dem Raketenstützpunkt White Sands in New Mexico. Die Tests werden finanziert vom US-Verteidigungsministerium. Das ultraleichte solar angetriebene Flugzeug mit einer Spannweite von 18 Metern wird von Hand gestartet. Tagsüber fliegt das nur 30 Kilogramm schwere Zephyr mit Solarstrom, den Dünnsicht-Solarzellen aus amorphem Silizium liefern, welche die gesamten Flügel bedecken. Die Photovoltaik-Module sind nicht dicker als ein Blatt Papier und speisen tagsüber Lithium-Sulfur-Batterien, welche nachts die Energie für den Antrieb durch die von Elektromotoren angetriebenen Propeller liefern.
Laut QinetiQ übertraf Zephyr den vom internationalen Luftfahrtverband FAI offiziell anerkannten Rekord, der bei einer Flugzeit von 30 Stunden und 24 Minuten lag und von Northrop Grumman mit einem Flugzeug vom Typ “RQ-4A Global Hawk” am 22 März 2001 erreicht wurde. Da keine FAI Vertreter bei den Testflügen anwesend war, gilt der Zephyr-Flug allerdings nicht als offizieller Weltrekord.

Neue Solarmodule von United Solar Ovonic
Laut QinetiQ bestätigte der Testflug die verbesserte Effizienz des Solar-Flugzeugs, die unter anderem auf neue Solarzellen des Herstellers United Solar Ovonic und einen ebenfalls neuen Solar-Laderegler zurückzuführen ist. Während des Flugs erreichte Zephyr eine Höhe von mehr als 18.000 Metern. Für Unternehmenssprecher Paul Davey von QinetiQ sind die Potenziale der Solar-Luftfahrt mit dem aktuellen Erfolg von Zephyr noch lange nicht ausgereizt: “Die Möglichkeiten der unbemannten Luftfahrt sind wirklich aufregend und mit dem Test hat Zephyr sich seinen Platz in der Geschichte der Entwicklung von Unmanned Aerial Vehicles (UAV) gesichert”. Die Test hätten bewiesen, dass mit Solarstrom betriebene UAV mit Solarstrom die Flugzeiten erreichen können, die für militärische Zwecke erforderlich sind. Mögliche Einsatzgebiete für solche Solar-Flugzeuge sieht Davey auch bei zivilen Beobachtungen aus der Luft.

11.09.2007 | Quelle: QinetiQ | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen