CENTROSOLAR Group AG meldet internationalen Erfolg auf der PV-Ausstellung in Mailand und plant 2007 einen Exportanteil von 40 %

NULL

Die CENTROSOLAR Group AG blickt auf eine erfolgreiche Teilnahme an der 22. Photovoltaik-Konferenz und Ausstellung zurück. Neben zahlreichen Besuchern aus Italien informierten sich Gäste aus ganz Europa und Asien über das Produktspektrum der Gruppe, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. So zeigten Vertreter der koreanischen Handelskammer großes Interesse an Photovoltaikanlagen in einer Größenordnung von 40 Megawatt (MW). Besonders attraktiv für die Koreaner sei, dass diese Projekte in Kürze als schlüsselfertige Anlagen über die Projektgesellschaft Centroplan angeboten würden. Aufgrund des Erfolges von CENTROSOLAR auf den beiden diesjährigen internationalen Messen in Freiburg und Mailand plant das Unternehmen, für 2007 bereits 40% des Umsatzes außerhalb von Deutschland zu erzielen.

Hohe Nachfrage in Italien, besonders bei Dünnschicht-Photovoltaik
“Aufgrund des neuen Förderprogramms ist die Nachfrage nach Solaranlagen in Italien enorm”, erklärt Wojciech Swietochowski, Geschäftsführer von Centrosolar Italia. “Bei allen ausgestellten Produkten haben wir großes Interesse festgestellt. Besonders gefragt waren die Dünnschichtanlagen, die speziell für Großanlagen in Industrie und Landwirtschaft eingesetzt werden”, so Swietochowski. Die Dünnschicht-Photovoltaiksysteme der Marke Biohaus hat das Unternehmen selbst entwickelt. Die Anlagen basieren auf Laminaten des amerikanischen Herstellers UniSolar, Weltmarktführer in der Dünnschichttechnik. Aufgrund der Größe der Module von über sechs Metern kommen sie besonders auf großen Industriedächern oder landwirtschaftlichen Hallen zum Einsatz.
Die 22. Photovoltaik-Konferenz und Ausstellung habe gezeigt, dass die konsequente Umsetzung der Internationalisierungsstrategie des Unternehmens aufgegangen ist, heißt es in der Pressemitteilung. Neben Italien verfügt die CENTROSOLAR Group über Büros in Spanien, Frankreich, Griechenland, Schweiz, den Niederlanden und der USA. “Durch eigene Dependancen vor Ort können wir auf die Bedürfnisse der Kunden besser eingehen und sind näher am Markt”, erklärt Italien-Chef Swietochowski.

14.09.2007 | Quelle: CENTROSOLAR AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen