Aus der RAG Beteiligungs AG wird der Industriekonzern “Evonik”

NULL

Deutschland hat einen neuen Industriekonzern: die Evonik Industries AG. Am Unternehmenssitz in Essen präsentierte Dr. Werner Müller, Vorstandsvorsitzender des bisher als RAG Beteiligungs AG firmierenden Unternehmens, am 12. September 2007 die neue Marke, mit der er im ersten Halbjahr 2008 den Gang an den Kapitalmarkt vollziehen will. “Evonik ist der kreative Industriekonzern aus Deutschland für Chemie, Energie und Immobilien. Unser Ziel ist, einer der kreativsten Industriekonzerne der Welt zu werden”, so Müller bei der Vorstellung der neuen Konzernmarke. “Unser Portfolio vereint mit den Geschäftsfeldern Chemie, Energie und Immobilien starke Substanzkraft und attraktive Wachstumspotenziale, ergänzte Müller.

Schwerpunkt: Verbesserung und Steigerung der globalen Energieeffizienz
Evonik ist nach eigenen Angaben weltweit führend in der Spezialchemie, Experte für Stromerzeugung aus Steinkohle und erneuerbaren Energien sowie eine der größten privaten Wohnungsgesellschaften in Deutschland. Evonik Industries werde seine führenden Positionen in attraktiven, wachstumsstarken Märkten ausbauen, betont Müller. Besonders vom weltweiten ökonomischen Megatrend Nr. 1, der Verbesserung und Steigerung der globalen Energieeffizienz, werde Evonik stark profitieren. “Wir setzen gerade hier stark auf profitables Wachstum und wollen mit neuen, intelligenten Spitzenprodukten die Märkte der Zukunft erobern”, so Müller. Evonik biete Kunden schon heute weltweit Produkte, Dienstleistungen und Lösungen an, die helfen, den Verbrauch natürlicher Ressourcen zu mindern, CO2-Emissionen zu reduzieren und damit Energie effizienter zu nutzen. Dazu zähle die Produktion der wichtigsten Rohstoffe für die Solar-Industrie, Technologie und Inhaltstoffe für Kraftstoff sparende Reifen, moderne, leichte und energiesparende Werkstoffe beispielsweise für den Verkehr, Strom aus Kohle sparenden Kraftwerken und erneuerbaren Energien sowie energetische Lösungen für den Wohnungsbau.
Die Taufe des Industriekonzerns auf den Namen Evonik Industries sei der Höhepunkt der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens, heißt es in der Pressemitteilung. Sie sei zugleich der letzte Schritt vor dem geplanten Gang an den Kapitalmarkt. Der deutsche Steinkohlenbergbau werde künftig den Namen RAG führen und von dem neuen Industriekonzern Evonik getrennt sein.

15.09.2007 | Quelle: Evonik Industries AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen