Solar-Nachführanlage von MP-TEC für Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2007 nominiert

NULL

Der Eberswalder Solarsystemanbieter MP-TEC wurde am 25.10.2007 offiziell für den Innovationspreis Berlin-Brandenburg 2007 vorgeschlagen. Mehr als 120 Unternehmen hatten sich für das Finale des renommierten Preises beworben. Geschäftsführer Michael Preißel ist stolz, mit seiner zweiachsigen Nachführanlage die 16-köpfige Jury überzeugt zu haben: “Wir freuen uns sehr über die bisherige Anerkennung unserer Leistung und hoffen, die Jury weiterhin überzeugen zu können.” Nominiert wurde MP-TEC für die Neuentwicklung einer zweiachsigen Nachführanlage, auf der sowohl Photovoltaik-Module als auch thermische Solarkollektoren angebracht werden können. Mittels Dreh- und Kippbewegungen folgt die Anlage dem Stand der Sonne. Das Besondere daran: Die Module sind um 360 Grad drehbar und können in einem Winkel von null bis 180 Grad gekippt werden.

Somit könne die Plattform erstmals zu jedem beliebigen Punkt des Himmels nachgeführt und die Sonneneinstrahlung optimaler ausgenutzt werden, betont MP-TEC in einer Pressemitteilung. Zudem sei die Konstruktion besonders windstabil, so dass selbst bei Windstärke zwölf keine Ausfälle auftreten würden und die Betreiber keine Einnahmeverluste befürchten müssten, betont der Hersteller.
Der seit 1984 verliehene und mit 10.000 Euro dotierte Innovationspreis Berlin-Brandenburg hat sich als Markenzeichen für innovative Wirtschaftsförderung etabliert und wird von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen sowie dem Brandenburger Ministerium für Wirtschaft an maximal fünf Kandidaten vergeben. Am Abend des 30. November 2007 wird der Preis in Potsdam überreicht von Harald Wolf, Berliner Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, und Ulrich Junghanns, dem brandenburgischen Wirtschaftsminister.

31.10.2007 | Quelle: MP-TEC GmbH & Co. KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen