Strategische Photovoltaik-Partnerschaft: SCHOTT Solar stärkt Vertrieb in Indien mit Premier Solar Systems

NULL

Kurz nach dem Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Indien erhält die dortige Solar-Branche durch die strategische Partnerschaft zwischen einem indischen und einem deutschen Unternehmen einen großen Schub: Die SCHOTT Solar GmbH hat mit dem indischen Solarmodulhersteller Premier Solar Systems (Hyderrabad) eine Liefervereinbarung über die nächsten vier Jahre getroffen, berichtet SCHOTT Solar in einer Pressemitteilung. SCHOTT Solar wird den indischen Hersteller mit kristallinen und Dünnschichtsolarzellen versorgen, aus denen Premier dann Solarmodule fertigt.
Diese sollen in verschiedensten Solarsystemen verarbeitet werden, die Premier Solar Systems in Indien, Asien und Afrika vertreibt – zum Beispiel in Form von Solarstromanlagen oder Solar-Wasserpumpensystemen, aber auch zur Energieversorgung von Straßenlaternen und als solarstrombetriebene Lichtquellen für den Hausgebrauch.

Auf die Details der Kooperation haben sich beide Unternehmen bereits Anfang 2007 geeinigt; im Oktober startete Premier Solar Systems nun mit der Weiterverarbeitung der so genannten ASI OEM Dünnschicht-Module von SCHOTT Solar. SCHOTT Solar sei als einziges Unternehmen in der Lage, derart variable Rohmodule zu liefern, dass Premier Solar Systems diese völlig flexibel weiterverarbeiten kann, heißt es in der Pressemitteilung. Premier Solar Systems Pvt Ltd, mit Sitz in Hyderrabad, wurde 1995 gegründet. Heute betreibt das Unternehmen eine hochmoderne Solarmodul-Fertigungslinie mit einer Produktionskapazität von 15 Megawatt (MW) jährlich.

2.300 bis 3.200 Sonnenstunden jährlich – ein riesiges Potenzial für die Solartechnik
Die Solartechnik hat enorme Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung Indiens. Die starke Sonneneinstrahlung auf dem Subkontinent – Experten sprechen von 2.300 bis 3.200 Sonnenstunden jährlich – bietet ein riesiges Potenzial für die Produktion und den Absatz von Solartechnik-Lösungen. Genau dieses Potenzial wollen SCHOTT Solar und Premier Solar Systems durch ihre starke Partnerschaft erschließen. “Wir profitieren mehrfach von dieser Partnerschaft mit SCHOTT Solar, indem wir unseren Kunden sowohl kristalline Module als auch ASI Produkte in SCHOTT Solar Qualität aus einer Hand anbieten können”, sagt C. Saluja, Geschäftsführer von Premier Solar Systems. “Durch die Verwendung von SCHOTT Solar Ausgangsprodukten kann jedes Modul eine IEC konforme Qualität erreichen. Diese hohe Produktqualität können wir nur mit dem Marktführer in der PV Solartechnik SCHOTT Solar erzielen”, ist Saluja überzeugt. Michael Harre, Mitglied der Geschäftsführung bei SCHOTT Solar fügt hinzu: “Mit Premier Solar Systems freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit einem Partner, der wie SCHOTT Solar auf Qualität und Kundennähe großen Wert legt.”

20.11.2007 | Quelle: SCHOTT Solar GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen