Dortmunder Weihnachtsbaum: Energieeffiziente LED-Beleuchtung spart 96 % Strom

NULL

Dortmund sorgt in diesem Jahr zum elften Mal mit dem größten Weihnachtsbaum der Welt für internationales Aufsehen. Doch nun präsentiert sich der 45 Meter hohe Baum nicht nur in neuem Lichterglanz und mit neuer Spitze, sondern er setzt vor allem in ökologischer Hinsicht neue Maßstäbe: Verschluckten die 14.000 Lämpchen im letzten Jahr noch 150.000 Watt, so reduziert modernste LED-Technik von Blachere Illumination den Stromverbrauch nun auf 4.600 Watt – und das bei 40.000 Lichtpunkten. “Licht ist das wichtigste Gestaltungselement, um weihnachtliche Stimmung in den Straßen und auf den Plätzen zu erzeugen. Die ökologische Verantwortung der Städte und Gemeinden wird in diesem Zusammenhang immer wichtiger. Modernste LED-Technik reduziert den Stromverbrauch und damit die Energiekosten um bis zu 80 %”, erläutert Robert Karrer, Geschäftsführer von Blachere Illumination Österreich / Deutschland.
Mit der neuen Beleuchtung am Weihnachtsbaum in Dortmund habe noch mehr eingespart werden können. In der Vergangenheit habe der Baum so viel Strom gefressen, wie eine Familie in 4 Jahren benötigt, die jetzige Beleuchtung benötige 96 % weniger Energie. Das entspreche nur noch dem Zweimonatsverbrauch einer Familie.”

Der Dortmunder Spezial-Gerüstbauer C.O. Weise hat den riesigen Weihnachtsbaum 1996 erstmals aufgestellt. Insgesamt werden 1.700 Sauerland-Rotfichten dafür verwendet. Dieses Jahr hüllen 40.000 LED-Lichtpunkte den Baum in warmweißes Licht. Davon sind 4.000 blinkende Leuchtdioden, die für ein eindrucksvolles, weihnachtliches Funkeln sorgen. Großes Highlight ist jedes Jahr die Gestaltung der Spitze, die bis zuletzt als große Überraschung gilt. Der Engel ist mit 7.200 LED-Lichtpunkten besetzt.
Weitere Informationen unter http://www.weihnachtsmarkt-dortmund.de.

02.12.2007 | Quelle: Blachere Illumination Österreich / Deutschland | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen