envietech 2008: Jeremy Rifkin eröffnet Kongress für Umwelttechnik und erneuerbare Energien

NULL

Im Hinblick auf die dringend notwendige Energie-Wende erhoffe er eine Vorreiterrolle der EU und Österreichs, sagte der US-Ökonom Jeremy Rifkin bei seinem Wien-Besuch im Vorjahr. Nun kehrt der international renommierte Zukunftsforscher zurück, und zwar als Keynote-Speaker der envietech 2008, des ersten europäischen Kongresses für Umwelttechnik und erneuerbare Energien, der unter der Schirmherrschaft des österreichischen Lebensministeriums (Umweltministerium) vom 31. Januar bis 1. Februar 2008 im Austria Center Vienna stattfindet. Zwei Tage lang wird Wien damit zur internationalen Drehscheibe in Sachen Umwelttechnik und erneuerbare Energien.
Ziel der Veranstaltung am „Brückenkopf Wien“ ist, den Informationstransfer und Investitionsfluss zwischen Ost und West anzukurbeln und das Wachstumspotenzial auf dem Energie- und Umwelttechniksektor nachhaltig zu stärken. Hochkarätig besetzte Expertenvorträge in zwei parallel laufenden Kongressforen bestimmen das Programm, betonen die Veranstalter.
Eine Fachausstellung präsentiert die neuesten Entwicklungen und Lösungen zum Wasser- und Abfallmanagement, zur Nutzung der erneuerbaren Energien, Dienstleistungen und Technologietransfer. Die Ausstellerliste reicht von europäischen Großunternehmen wie der STRABAG AG über Spezialisten wie die Cellstrom, Anbieter von Energiespeicherlösungen aus dem Burgenland oder die Komptech GmbH, Abfalltechnologie- und Biomassespezialist aus der Steiermark, bis hin zu Kommunen wie der Stadt Graz. Die Envietech 2008 ist ein klimaneutraler Kongress. Sämtliche CO2-Emissionen im Rahmen der Veranstaltung werden durch Investitionen in anerkannte Klimaschutzprojekte kompensiert.
Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung unter http://www.envietech.at.

26.01.2008 | Quelle: Envietech | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen