Elektro-Mobilität: Karmann steigt in die Produktion von Hybridfahrzeugen ein

NULL

Die Wilhelm Karmann GmbH in Osnabrück und die EcoCraft Automotive GmbH & Co. KG in Wunstorf werden künftig bei Produktion und Vertrieb eines Kleintransporters mit Elektro- und Hybridantrieb zusammenarbeiten. Der EcoCarrier eröffne Liefer- und Transportlösungen ohne Smog-, Feinstaub- und Kostenprobleme, die ab sofort im kommunalen und handwerklichen Bereich einsetzbar seien, heißt es in der Pressemitteilung der EcoCraft GmbH. Die Energie erhalten die Elektrofahrzeuge aus mobilen Speichern (z. B. Traktionsbatterien). Die Fahrzeuge mit Hybridantrieb verfügen zusätzlich über einen Benzin- oder Dieselmotor zur Reichweitenverlängerung. Karmann hält das Fahrzeugkonzept insbesondere für Kommunen und Handwerksbetriebe geeignet.
Hier soll es seine Wettbewerbsfähigkeit vor allem im Vergleich mit den bisher existierenden Modellen mit reinem Elektroantrieb unter Beweis stellen. Der Osnabrücker Auftragsfertiger schätzt den erreichten Fertigungsstandard als hervorragende Ausgangsbasis für die Fertigung von Klein- und Mittelserien ein und will aus diesem Grund auch die Serienfertigung der Fahrzeuge übernehmen. „Die Nachfrage nach emissionsfreien Fahrzeugen nimmt enorm zu, und Karmann engagiert sich nachhaltig in diesem Wachstumsmarkt. Durch die Kooperation bei der Fertigung des EcoCarrier stellt Karmann seine langjährige Kompetenz im Fahrzeugbau zur Verfügung und ermöglicht so die Serienproduktion leichter und schadstoffarmer Transportfahrzeuge“, sagte Friedrich Wegert, Leiter Technische Entwicklung bei der Karmann GmbH.
EcoCraft beabsichtigt die Fremdvergabe der Serienfertigung an Karmann, da somit schneller und dauerhaft größere Stückzahlen mit gleich bleibender Qualität erreicht werden sollen. Der Absatzplan sieht 500 Fahrzeuge im Jahr 2008 und 800 bis 1.000 Fahrzeuge ab 2009 vor die im Mehrschichtbetrieb in Osnabrück gefertigt werden. Die ersten Fahrzeuge könnten bereits im Februar 2008 an Kommunen und mittelständische Unternehmen ausgeliefert werden. Die Kooperation sieht vor, dass Karmann die Basisfahrzeuge der Standardversionen EcoCarrier E2 (Zweiachser) und EcoCarrier E3 (Dreiachser) fertigt und EcoCraft Automotive die Weiterentwicklungen (z. B. für Flughäfen und Werksverkehr) im Technikum Wunstorf übernimmt. Darüber hinaus wird EcoCraft auch für die Integration der Aufbauten sowie der Hybridaggregate verantwortlich zeichnen.
EcoCraft hat seine Kleintransporter-Baureihe auf Basis eines Design-to-Cost Konzeptes entwickelt. Basis für das Project „EcoCarrier“ sind Großserien-Komponenten namhafter Hersteller, angepasst an einen speziellen Aluminiumprofilrahmen (Spaceframe). Die 1901 gegründete Karmann-Unternehmensgruppe beschäftigt derzeit knapp 7.000 Mitarbeiter an weltweit sechs Standorten und erzielte nach eigenen Angaben im Geschäftsjahr 2006 (31.12.2006). 1,9 Milliarden Umsatz. Karmann ist ein Full-Service-Vehicle-Supplier der Automobilhersteller und spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Nischenfahrzeugen wie z.B. Cabriolets und von Fahrzeugen-Modulen wie Karossen und Dachsystemen. Die 2006 gegründete EcoCraft Automotive GmbH & Co. KG verfügt in Wunstorf bei Hannover über drei Fertigungshallen mit insgesamt 2.000 qm Fläche und beschäftigt derzeit 16 Mitarbeiter.

17.02.2008 | Quelle: EcoCraft Automotive GmbH & Co KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen