aleo solar AG gründet Gemeinschaftsunternehmen zum Bau einer Solarmodul-Produktion in China

NULL

Die aleo solar AG (Oldenburg/Prenzlau) hat einen Joint Venture-Vertrag mit der börsennotierten Sunvim Group Co. Ltd. zur Errichtung einer Photovoltaik-Modulfertigung in Gaomi (Provinz Shandong) unterzeichnet. Bestandteil der Vereinbarung sei die Gründung des Joint Ventures avim solar Co. Ltd., an dem die Partner mit jeweils 50 Prozent beteiligt seien, berichtet aleo solar AG in einer Ad-hoc-Mitteilung. avim solar Co. Ltd. soll die Modulfabrik bis Ende 2009 realisieren. Die Modulproduktion werde zunächst eine Kapazität von 50 Megawatt (MW) haben.
Die Zellversorgung hierfür werde durch die aleo solar AG gesichert. Zusammen mit den eigenen Produktionskapazitäten in Deutschland und Spanien von 180 Megawatt Ende 2009 sieht sich der aleo solar-Konzern damit gut gerüstet für künftiges Wachstum.

Photovoltaik-Markt in Südkorea, Japan und China: bis 2012 wird ein Marktvolumen von mindestens 8 Milliarden Euro erwartet
Der Vertrieb der Solarmodule soll exklusiv über die aleo solar AG erfolgen. Ziel sei, die steigende Nachfrage in den Wachstumsmärkten Asiens zu bedienen. Übereinstimmend erwarten Branchenexperten bis zum Jahr 2012 in Südkorea, Japan und China ein Marktvolumen von mindestens 8 Milliarden Euro. Durch das Joint Venture will sich die aleo solar AG ihren Anteil daran sichern. Die Sunvim Group ist ein chinesischer Mischkonzern, der offizieller, lizenzierter Hersteller von Textilien für die olympischen Spiele 2008 in Peking ist sowie ein Lieferant für europäische Handelsmarken.

22.02.2008 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen