WKN verkauft deutsches Windpark-Projekt an International Power

NULL

WKN Windkraft Nord AG hat das schlüsselfertig entwickelte Windenergieprojekt Karstädt an International Power plc, einen der führenden unabhängigen Stromproduzenten, verkauft. Der brandenburgische Windpark wurde bereits im Dezember 2007 in Betrieb genommen. In Karstädt produzieren zehn Anlagen des Typs Vestas V90 mit einer Gesamtleistung von 20 Megawatt umweltfreundlichen Strom. Die Nabenhöhe der Anlagen beträgt jeweils 105 Meter. Mit Karstädt und weiteren deutschen Projekten sowie ausländischen Windparks in Spanien, Italien und den USA brachte WKN Windkraft Nord AG nach eigenen Angaben allein im Jahr 2007 eine installierte Leistung von insgesamt 201 Megawatt an das Netz.
„Wir freuen uns über den Abschluss der Akquisition mit International Power und auf die weitere Zusammenarbeit in nächster Zukunft“, erklärt Martinus Scherweit, Vorstand der WKN AG. „Es zeigt sich, dass der deutsche Markt nach wie vor für ausländische Investoren ausgesprochen interessant ist.“

Die WKN AG projektiert, errichtet und betreibt bereits seit 1990 schlüsselfertige Windparks in Deutschland. Darüber hinaus expandiert die WKN AG auch ins Ausland und ist mit Tochtergesellschaften in zahlreichen Ländern Europas und den USA international vertreten. Die WKN AG gehört dem innovativen Firmennetzwerk „Haus der Zukunftsenergien“ in Husum an, das sich in Deutschland als festes Kompetenzzentrum für erneuerbare Energien etabliert hat. Das Unternehmen ist eine hundertprozentige Tochter der BGZ Beteiligungsgesellschaft Zukunftsenergien AG, kurz BGZ AG.

11.03.2008 | Quelle: WKN AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen