SolarWorld steigert Umsatz um 35,6 % und EBIT um 48,6 %

NULL

Der Solarstrom-Konzern SolarWorld AG hat im Geschäftsjahr 2007 Gewinn und Umsatz konzernweit zweistellig gesteigert, berichtet die SolarWorld AG in einer Pressemitteilung. Mit Vorlage des Konzernberichtes bestätigt das Photovoltaik-Unternehmen die per Ad-hoc-Mitteilung gemeldeten Ergebnisse. Demnach stieg der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 35,6 Prozent auf 698,8 Millionen Euro (Vorjahr: 515,2 Mio. EUR). Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte um 48,6 Prozent auf 174,5 Millionen Euro (Vorjahr: 117,4 Mio. EUR) und der operative Gewinn vor Steuern um 27,8 Prozent auf 151,6 Millionen Euro (Vorjahr: 118,6 Mio. EUR). Der operative Nettogewinn wuchs um 33,7 Prozent auf 97,3 Millionen Euro (Vorjahr: 72,8 Mio. EUR).
Sämtliche Angaben verstehen sich inklusive der nicht fortgeführten Aktivitäten (Gällivare PhotoVoltaic AB) nach Bereinigung um Sondereffekte, betont das Unternehmen. Inklusive der Sondereffekte erreichte der Konzern einen Jahresüberschuss von 113,3 Millionen Euro (Vorjahr: 130,6 Mio. EUR).

Dividende soll von 0,10 Euro auf 0,14 Euro steigen
“Entsprechend unserer operativen Gewinnsteigerung wollen wir auch in diesem Jahr unsere Aktionäre am Geschäftserfolg teilhaben lassen”, sagte Dipl.-Ing. Frank H. Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG. “Wir werden daher der Hauptversammlung eine auf 0,14 (Vorjahr: 0,10) Euro erhöhte Dividende vorschlagen.”, so Asbeck weiter. Auch für das laufende Jahr rechnet der Vorstand mit einer Fortsetzung des konzernweiten Wachstums. “Für das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) rechnen wir auf der Basis des bereinigten EBIT 2007 (nur fortgeführte Aktivitäten) von 171 Mio. Euro mit einem Wachstum zwischen 25 und 30 Prozent”, so Asbeck weiter. Auch der Umsatz soll konzernweit um 25 bis 30 Prozent zulegen, die Auslandsquote auf bis zu 60 (Vorjahr: 49) Prozent steigen.

Frank H. Asbeck: “Präsenz weltweit nachhaltig gestärkt”
Das vergangene Geschäftsjahr stand im Zeichen der internationalen Expansion des Solargeschäftes. “Wir haben unsere Präsenz weltweit nachhaltig gestärkt und damit die Akquisitionen der Vorjahre erfolgreich weiterentwickelt”, zog Asbeck ein Resümee des letzten Jahres. Finanzvorstand Dipl.-Kfm. tech. Philipp Koecke verwies auf die solide Finanzverfassung des Unternehmens: “Nach unserer Expansionspolitik der letzten Jahre sind wir mit einer Eigenkapitalquote von über 40 Prozent im internationalen Vergleich sehr gut aufgestellt. Das ist eine verlässliche Basis für weiteres Wachstum. Der Konzern kann auf eine gut ausgestattete Liquidität bauen. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Jahresende auf 792,9 Mio. Euro.”

13.03.2008 | Quelle: SolarWorld AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen