ETP-Konferenz “Photovoltaik”: EEG-Novelle contra Solar-Boom?

NULL

Im Jahr 2007 legte die netzgekoppelte Photovoltaik um 52 Prozent zu und ist damit die weltweit am schnellsten wachsende Energietechnologie. Die installierte Leistung beträgt bereits etwa 7,7 Gigawatt. Rund ein Drittel der weltweiten Gesamtinvestitionen von 71 Milliarden US-Dollar für erneuerbare Energien wurden 2007 in die Photovoltaik investiert. Durch die für den Sommer 2008 angekündigte Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) muss sich die deutsche Solar-Branche allerdings auf einen massiven Kostendruck vorbereiten, berichtet die IIR Deutschland GmbH in der Ankündigung der zweiten ETP-Konferenz “Photovoltaik”. Laut Bundesumweltministerium sollen die Einspeisevergütungen für Solar-Dachanlagen ab 2009 um 9,2 Prozent und für Freiflächenanlagen um 9,8 Prozent sinken. Damit die Rendite von Photovoltaik-Anlagen weiterhin akzeptabel bleibe, müssten so die Preise für die Anlagen selbst um bis zu 15 Prozent gesenkt werden, heißt es in der Pressemitteilung.

Deutsche Solarwirtschaft setzt auf das Export-Geschäft
Auf der 2. ETP-Konferenz “Photovoltaik” (15. und 16. April 2008, Düsseldorf) stellt der Geschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft, Carsten Körnig, die Perspektiven für die weltweite Solarwirtschaft vor und zeigt die Rolle deutscher Solarunternehmen im internationalen Markt auf. Die deutsche Solarindustrie erwartet 2008 eine Verdopplung des Branchenumsatzes. Während die Erlöse 2007 noch 5,5 Milliarden Euro betrugen, sollen sie im Jahr 2010 mindestens 10 Milliarden Euro betragen. Große Erwartungen verbindet die Solarwirtschaft besonders mit dem Export-Geschäft. 2007 stieg die Exportquote bereits auf 38 Prozent. “Langfristig strebt unsere Industrie einen Exportanteil von 70 Prozent an”, betont Körnig. Die Auswirkungen der geplanten Senkung der Solarstromvergütung in Deutschland ist ein weiteres Thema von Körnig.
Im Spätsommer 2007 wurde der bisher größte Photovoltaik-Park der Welt mit 200 Einzelanlagen à 100 KWp im Hinterland der Costa Blanca (Provinz Alicante) fertig gestellt. Über die Erfahrungen des Betreibers City Solar bei der Umsetzung dieses Mega-Projektes sowie über die Entwicklungen auf dem spanischen Markt spricht Stephan Brust (City Solar AG). Einen Vergleich der Kostenstrukturen von PV-Anlagen in Deutschland und im Ausland stellt Manfred Bächler (Phoenix Solar AG) an. Wie Photovoltaikkraftwerke im In- und Ausland finanziert werden können, erläutert Joachim Treder (Commerzbank AG). Die Möglichkeiten Solar-Anlagen in Gebäudefassaden zu integrieren, stellt Christopf Erban (Schüco International KG) vor. Über neue Solarzellentechnologien wie die Dünnschichttechnologie spricht unter anderen Dr. Reinhard Carius (Forschungszentrum Jülich).
Das vollständige Programm im Internet unter:
http://www.konferenz.de/dn-photovoltaik08

26.03.2008 | Quelle: IIR Deutschland GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen