Technologietransfer nach Thailand: Fronius unterstützt technisches College mit Photovoltaik-Anlage und Wechselrichter

NULL

Thailand, ein Land mit Jahrhunderte alter Kultur und Tradition, befindet sich in einem immensen Wandel hin zu einer modernen Industrie- und Tourismus-Gesellschaft. Unterstützt und begleitet werden diese Veränderungsprozesse durch enge Zusammenarbeit mit anderen Staaten, wie beispielsweise Österreich, das bereits seit 40 Jahren eine technischen Schule unterstützt. Das Thai Austrian Technical College (TATC) in der Provinz Sattahip, etwa 150 km südöstlich von Bangkok, wurde 1968 gegründet, das Grundstück und die Gebäude wurden vom Königreich Thailand eingebracht, Österreich steuerte Expertenleistung, Lehrertraining, Know-how und technische Ausrüstung bei. Mitte der Neunziger Jahre wurde die Schule zu einem technischen College aufgewertet, wiederum mit Österreichs Unterstützung. Das TATC bietet fundierte technische Berufsausbildung und Diplomlehrgänge für mittlerweile etwa 4.000 Studenten und genießt in Thailand sehr hohes Ansehen. Die am Arbeitsmarkt äußerst gefragten Absolventen tragen den guten Ruf des österreichischen Fachwissens zu ihren künftigen Arbeitgebern. Dieser Aspekt sei unter anderem ausschlaggebend dafür gewesen, dass die Fronius international GmbH dem Thai Austrian Technical College eine komplette PV-Anlage mit 3 Kilowatt Leistung für Forschungs- und Präsentationszwecke zur Verfügung stellte.

Fronius spendet Photovoltaik-Anlage und unterstützt Forschung & Entwicklung
Fronius lieferte den PV-Wechselrichter Fronius IG 30. Auch die für dieses Projekt benötigten 18 Solarmodule stammen aus Österreich, von der Kärntner Firma KIOTO. Alle weiteren für die Installation benötigten Teile, sowie Montage und Installationsarbeiten vor Ort steuerte die thailändische Firma Leonics Co., Ltd. bei. Die Solarstrom-Anlage soll sowohl Lehrern als auch Studenten Zugang zum Know-how und den Produkten von Fronius verschaffen. Auf längere Sicht soll es zu einer Forcierung des ökologischen Bewusstseins für erneuerbare Energien und Ressourcenschonung kommen und in weiterer Folge zu einer beschleunigten Marktentwicklung auf diesem Gebiet, heißt es in der Fronius-Pressemitteilung. Manfred Köppl, Vertriebsverantwortlicher für Asien bei Fronius, initiierte dieses Projekt, das in zahlreichen Gesprächen durchgeplant und schließlich auch von ihm in die Wege geleitet wurde. Köppl war von 1973 bis 1975 selbst als Experte im College vor Ort. Zu seinen Aufgaben zählten unter anderem die Lehrplanformulierung, -anpassung, Wissensvermittlung zur technischen Ausrüstung, Einschulung auf die von Österreich zur Verfügung gestellten Maschinen, etc.

Bilaterale Zusammenarbeit soll ausgebaut werden
Am 30.1.2008 wurde die Photovoltaik-Anlage im Beisein ranghoher Gäste (Arnold Obermayr – Deputy Head of Mission der österreichischen Botschaft Bangkok, Phansak Rojanakat – Senior Adviser for Vocational Education, Ministry of Education), Vertretern der lokalen Presse und des Fernsehens, sowie Manfred Köppl als Repräsentant von Fronius offiziell ihrer Aufgabe übergeben. In den Ansprachen wurde auf die große Bedeutung von Projekten dieser Art hingewiesen. Gleichzeitig wurde der Wunsch geäußert, die erfolgreiche bilaterale Zusammenarbeit auch in Zukunft weiter zu führen und zu forcieren.

06.04.2008 | Quelle: Fronius international GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen