centrotherm photovoltaics: Weltweit erste Entwicklungseinrichtung für Reaktoren und Konverter zur Polysilizium-Produktion in Betrieb

NULL

Die centrotherm photovoltaics AG (Blaubeuren, Technologie-Anbieter und Dienstleister für Hersteller von kristallinen und Dünnschicht-Solarzellen sowie Solarsilizium, meldet einen Meilenstein im Geschäftsbereich Solarsilizium: ein neues Technikum für Reaktoren und Konverter zur Herstellung von Polysilizium sei in Betrieb genommen worden. Der erste Reaktorstart war nach Angaben des Unternehmens erfolgreich. Damit übertrage centrotherm photovoltaics das Know-how bei der Fertigung von Solarzellen auf die Silizium-Produktion, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. Im Rahmen des so genannten Siemens-Verfahrens werden dünne Siliziumstäbe genutzt, die in einer Gasatmosphäre aus Trichlorsilan und Wasserstoff bei etwa 1.100 Grad in einem Siemens-Reaktor erhitzt werden. Aus der Gasphase lagert sich nach und nach weiteres Silizium an den Stäben ab. Anschließend wird der Reaktor abgeschaltet, die Stäbe werden abgekühlt und in kleine Brocken gebrochen, die dann in die Weiterverarbeitung gehen. Das Vorheizen der Siliziumstäbe und das Starten der Stromheizung, das zum Glühen der Stäbe erforderlich ist, seien im Technikum erfolgreich durchgeführt worden.
Dies ist für centrotherm photovoltaics ein wichtiger Schritt in der erfolgreichen Markteinführung der Reaktoren und Konverter. “Damit haben wir einen wesentlichen und zugleich schwierigen Prozessschritt in der Siliziumproduktion für Solarzellen mit hohem Wirkungsgrad geknackt. Das bringt uns ein großes Stück nach vorn”, erklärt Dr. Frank Stubhan, Leiter des Geschäftsbereichs Silizium.”

Erste Reaktoren und Konverter sollen bereits im zweiten Quartal 2008 nach Asien geliefert werden
In dem Entwicklungszentrum werden die Reaktoren und Konverter getestet, weiterentwickelt und optimiert. centrotherm photovoltaics ist nach eigenen Angaben weltweit das einzige Unternehmen, das über ein solches Technikum verfügt, und strebt damit eine führende Rolle in der Anlagentechnik und der dazugehörigen Prozesstechnologie für die Herstellung von Polysilizium an. Die ersten Anlagen sollen bereits im zweiten Quartal dieses Jahres nach Asien geliefert werden. “First Silicon out” – das erste Silizium aus der Produktion – wird für Herbst 2008 erwartet. “Wir haben hart daran gearbeitet, unsere Kompetenz aus der Solarzellen-Produktion auf die Herstellung von Solarsilizium zu übertragen und unser Technologie-Know-how zu erweitern. Wir sind stolz, dass uns dieser wichtige Schritt gelungen ist”, sagt Robert Hartung, Vorstandssprecher der centrotherm photovoltaics AG. “Mit unseren Anlagen und Beratungsleistungen wollen wir den Silizium-Produzenten die günstige Herstellung dieses wichtigen Rohstoffs ermöglichen”, so Hartung weiter.

07.04.2008 | Quelle: centrotherm photovoltaics AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen