IWR: Weltweit kräftiges Wachstum bei regenerativen Energien – RENIXX-Konzerne glänzten im Jahr 2007

NULL

Die anhaltend hohe internationale Nachfrage nach Technik zur Nutzung regenerativer Energiequellen wie Solar- und Windkraftanlagen hat im vergangenen Jahr rund um den Globus zu einem Umsatzsprung bei den börsennotierten Unternehmen der Branche geführt, berichtet das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR). Die Erlöse der 30 internationalen Unternehmen im globalen Aktienindex für erneuerbare Energien RENIXX World stiegen laut IWR 2007 um 50,4 Prozent auf 19,4 Milliarden Euro (2006: 12,9 Mrd. Euro). Damit beschleunigte sich das Wachstum deutlich gegenüber dem Jahresvergleich 2005/2006, als die Umsätze um 34,5 Prozent zulegten.
Europäische Unternehmen führen, Asiatische Firmen wachsen um 165 Prozent
“Bei der Umsatzverteilung nach Kontinenten führen 2007 die RENIXX-Unternehmen aus Europa mit 75,8 Prozent noch deutlich vor Asien (12,6 Prozent) und Nordamerika (11,6 Prozent)”, erläuterte IWR-Direktor Dr. Norbert Allnoch. Die höchste durchschnittliche Wachstumsrate erzielten 2007 allerdings die asiatischen Unternehmen mit 165 Prozent, vor den nordamerikanischen (90 Prozent) und den europäischen Unternehmen (40 Prozent).

Deutsches Photovoltaik-Unternehmen Q-Cells unter den Top 5
Unter den Top 5 der umsatzstärksten Unternehmen im RENIXX World bleibt 2007 der dänische Windkraftanlagen-Hersteller Vestas (4,9 Mrd. Euro) auf Rang 1, vor den beiden spanischen Unternehmen Gamesa (3,3 Mrd. Euro) und Iberdrola Renovables (953 Mio. Euro). Auf Rang vier folgt die chinesische Suntech Power (1,4 Mrd. USD = 916 Mio. Euro per 31.12.2007) vor dem deutschen Photovoltaik-Unternehmen Q-Cells (859 Mio. Euro), so das IWR.

Download RENIXX-Kursdaten ab 2002 (EXCEL): http://www.iwr.de/renixx/kursdaten

11.04.2008 | Quelle: IWR | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen