IBERDROLA Ingeniería baut 20 MW-Photovoltaik-Kraftwerk in Cáceres (Spanien)

NULL

IBERDROLA Ingeniería y Construcción (IBERINCO) hat den Zuschlag für den zweiten Bauabschnitt eines Solarparks mit einer Leistung von 20 Megawatt (MW) in der spanischen Provinz Cáceres erhalten, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das Solar-Kraftwerk auf einer Gesamtfläche von 178 Hektar soll bereits im September dieses Jahres in Betrieb gehen, kündigte IBERINCO an. Der Solarpark „Abertura FV“ war ausgeschrieben worden von Aliwin Plus, dem technischen Unternehmensbereich des Stromversorgers IBERDROLA. Aliwin Plus habe bereits mit der Arbeit an dem ersten Bauabschnitt begonnen, einem 10 MW-Solarpark auf rund 100 Hektar, heißt es in der Pressemitteilung.
In der zweiten Bauphase sollen zusätzlich 10 MW errichtet werden mit 100 Moduleinheiten, die jeweils eine Leistung von 114,7 kWp haben und eine Fläche von 80 Hektar belegen.
Mit dem Vertrag festige IBERDROLA Ingeniería seine Position im Feld der erneuerbaren Energien, in dem das Unternehmen nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr mit externen Kunden Verträge mit einem Volumen von 223,5 Millionen Euro geschlossen habe, der Kontrakt für den Solarpark Talayuela (10 MW), ebenfalls in Cáceres. In der Provinz Soria will das Unternehmen einen vergleichbaren Solarpark mit 11,65 MW errichten sowie ein 4 MW-Solarkraftwerk in der Provinz Toledo.

15.04.2008 | Quelle: IBERINCO | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen