Neue Photovoltaik-Konferenzen „Solar Material, Equipment & Technology Conference“ in München und San Francisco

NULL

Die Solarpraxis AG (Berlin) veranstaltet in Kooperation mit der Solar Promotion GmbH (Pforzheim) sowie dem VDMA und der SEMI die Fachkongresse „Solar Materials, Equipment & Technology Conference“ (SMET 2008). Die Konferenzen finden statt während der Intersolar-Messen in München am 12. Juni (zeitgleich Automatica Fachmesse) sowie in San Francisco am 16./17. Juli (zeitgleich SEMICON West Fachmesse). Beide SMET 2008-Konferenzen richten sich an alle Beteiligten der Photovoltaik-Industrie, wie beispielsweise Zulieferer von Produktionsequipment und Rohstoffen, Vertreter von Zell-, Wafer- und Modulherstellern, Verbandsmitglieder, Maschinen- und Anlagenbauer, Automatisierer sowie Fabrikplaner.
Im Fokus der Vorträge und Diskussionen stehen aktuelle Themen für die Photovoltaik-Produktion und Zulieferindustrie wie Marktentwicklung, Liefersituation bei Materialien, Standardisierung, Fertigungstechnik, Qualitätssicherung, Finanzierung und technologische Entwicklungen. Die Konferenz thematisiert brisante Trends sowie Entwicklungen und spricht Herausforderungen für die Material- und Zulieferbranche an. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Solarstrom-Märkte weltweit sowie die Material- und Zulieferbranche für Produktionsequipment.

Industrielle Produktion steht im Mittelpunkt
„Bei diesen Fachtagungen im Rahmen der Intersolar-Messen steht nicht die wissenschaftliche Beschäftigung mit den aktuellen Themen im Vordergrund, sondern der Fokus liegt klar auf industrierelevanten Themen für den Produktionsbereich“, erläutert Markus Elsässer, Geschäftsführer von Solar Promotion, dem Veranstalter der Intersolar-Messen. Karl-Heinz Remmers, Vorstandsvorsitzender der Solarpraxis AG fügt hinzu: „Die SMET-Konferenzen bieten erstmalig eine neutrale und objektive Plattform für die Kooperation von Solar- und Maschinenbaupartner. Für uns sind sie gleichzeitig eine thematische Ergänzung zu den bereits etablierten nationalen wie internationalen Solarpraxis-Kongressen wie dem Forum Solarpraxis in Berlin oder der ‚Conferencia de la Industria Solar‘ in Madrid. Wir freuen uns sehr, dass wir für die SMET-Konferenzen führende Verbände der Anlagen- und Zulieferbranche gewinnen konnten.“

Innovationen für die Photovoltaik-Massenproduktion
Dr. Eric Maiser, Leiter des Forums Photovoltaik-Produktionsmittel beim Investitionsgüterverband VDMA, erklärt: „Die Münchner SMET-Konferenz führt die einzelnen Sparten der Maschinenbauer, Rohstofflieferanten sowie Zell- und Modulhersteller zusammen und nutzt so vielfältige Synergien zur parallel stattfindenden Automatisierungsmesse Automatica. Kostensenkungen und technologische Innovationen für die Photovoltaik-Massenproduktion werden durch den Maschinenbau erst ermöglicht. Die Automatisierungstechnik spielt dabei eine herausragende Rolle.“
„Gerade das Wissen der Halbleiterindustrie im Umgang mit dem Rohstoff Silizium und zugehörigen Produktionsverfahren trägt maßgeblich zur technischen Weiterentwicklung der Module bei. Die Material- und Zulieferindustrie hat mit ihrer Forschung, Entwicklung und Produktion einen immensen Anteil an der Erfolgsgeschichte der Photovoltaik“, erläutert Eddy Blokken, Director Technology and Standards bei der SEMI. „Die SMET 2008-Konferenz in San Francisco bietet den Photovoltaik-Unternehmen dieser Wertschöpfungsstufe eine Plattform zum internationalen Austausch“, so Blokken weiter.
Weitere Informationen zu den englischsprachigen Konferenzen SMET 2008 in München und San Francisco im Internet unter http://www.solarpraxis.de

29.04.2008 | Quelle: Solarpraxis AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen