Würz Energy erweitert Photovoltaik-Produktportfolio und bietet zusätzlich Solarthermie an

NULL

Um die Kraft der Sonne auszuschöpfen und damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, weitet die Würz Energy GmbH (Wilnsdorf) ihre Produkt- und Dienstleistungspalette in der Photovoltaik (PV) massiv aus und baut ihre solartechnische Sparte mit Solarthermie aus. Als PV-Systemanbieter berät das Unternehmen und liefert PV-Module sowie dazugehöriges Equipment aus, während ausgewählte Premium-Partner projektieren, montieren und warten. Zum Produktspektrum gehören monokristalline und polykristalline Solarmodule sowie amorphe Siliziummodule. Würz-Wechselrichter mit zugrundeliegender Technologie des Marktführers SMA weisen einen Wirkungsgrad von bis zu 98% auf. Auf dem Know-how des Marktführers Schletter GmbH basieren die Montagesysteme von Würz: Das Angebot deckt alle Einsatzgebiete ab: Dächer, Freiflächen und Fassaden.
Durch diese strategischen Allianzen mit Marktführern biete Würz Energy qualitativ hochwertige Produkte mit höchstem Wirkungsgrad zu überzeugenden Preisen, betont das Unternehmen. Alle Produkte unterliegen ständigen Qualitätskontrollen, entsprechen den behördlichen Vorgaben und Richtlinien und unterliegen dem deutschen Garantierecht. Die Zugehörigkeit zur finanzstarken Friedhelm Loh Group gewährleiste durch überdurchschnittlich hohe Liefer- und Reaktionsfähigkeit stabile Modulsicherheit am Markt – und versetze das Unternehmen darüber hinaus in die Lage, anberaumte Projekte vorzufinanzieren. Für 2008 stecken sich die Wilnsdorfer zum Ziel, die Zahl der Großprojekte zu steigern und im Verkauf die Marke von 50 Megawatt PV-Leistung zu knacken.

Solarthermie-Fokus auf große Kraftwerke
Auch in der Solarthermie agiert Würz künftig als Systemanbieter. Hier gehören Flachkollektoren ebenso zum Produktspektrum wie Vakuumröhrenkollektoren, die einen vom Fraunhofer Institut nachgewiesenen, signifikant hohen Wirkungsgrad besitzen. Die ungewöhnlich leistungsstarken Vakuumkollektoren eignen sich für Anwender ab einer Dachfläche von sechs Quadratmetern. Würz Energy richtet seinen Fokus aber klar auf große Kraftwerke ab einer Kollektorfläche von mindestens 30 Quadratmetern. Bivalente Wasserspeicher und Steuerungseinheiten zum Messen und Regeln des Wärmeflusses runden das Portfolio ab.

05.05.2008 | Quelle: Würz Energy | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen