SCHOTT Solar weiht neue Photovoltaik-Modulfertigung in Valasske Mezirici (CZ) ein

NULL

SCHOTT Solar hat auf die stetig steigende Nachfrage nach hochwertigen, leistungsstarken und langlebigen Solarmodulen reagiert und seine Fertigungsstätte in Valasske Mezirici binnen kurzer Zeit stark ausgebaut, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die neuen Produktionslinien mit moderner Logistik wurden am 15.05.2008 vor mehr als 230 Ehrengästen offiziell eingeweiht. Das im Juli 2007 in Angriff genommene Ausbauprojekt hat laut Schott Solar GmbH ein Investitionsvolumen von rund 50 Millionen Euro. Die jährliche Fertigungskapazität werde sich voraussichtlich bis zum Jahresende mit über 200 Megawatt mehr als vervierfachen. Auf nunmehr 20.000 Quadratmetern Grundfläche stellt SCHOTT Solar in der tschechischen Republik Solarmodule für den gesamten europäischen Markt her.

Bis Ende 2008 soll die Mitarbeiterzahl der modernen Produktionsstätte um rund 400 steigen
Aufgenommen hat SCHOTT Solar die Modulproduktion in Valasske Mezirici vor rund drei Jahren. Lediglich ein Jahr nach der Investitionsfreigabe und weniger als acht Monate nach der Grundsteinlegung ging das Werk im Nordosten der tschechischen Republik im Juni 2005 mit einer jährlichen Produktionskapazität von über 40 Megawatt in Betrieb – eine wegweisende Investition in eine Zukunftstechnologie, für die SCHOTT Solar von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Czech Invest ausgezeichnet wurde. Mit der zweiten Bauphase, die voraussichtlich Ende 2008 abgeschlossen wird, soll die Mitarbeiterzahl der modernen Produktionsstätte um rund 400 steigen. Die Planungen von SCHOTT Solar sehen vor, künftig auf den fünf Produktionslinien pro Jahr mehr als eine Millionen Solarmodule zu fertigen.

Valasske Mezirici wird zu einer Solar-Stadt
Für den Standort Valasske Mezirici, ein traditionelles Zentrum der tschechischen Glas- und Chemie-Industrie, das sich mit dem Engagement von SCHOTT Solar nun zusehends auch zu einer Solarstadt entwickelt, spricht insbesondere die strategisch günstige Lage innerhalb der Europäischen Union nach der Osterweiterung. Das Angebot an Fachkräften ist gut, die Infrastruktur vorbildlich. Und dank eines frühzeitig verabschiedeten Einspeisegesetzes zählt die Tschechische Republik unter den neuen EU-Staaten zu den Vorreitern für erneuerbare Energien. Darüber hinaus profitiert SCHOTT Solar hier von den Einsparpotenzialen und Synergieeffekten eines Verbundstandorts. In Valasske Mezirici sind drei Geschäftsfelder aus dem SCHOTT Konzern mit eigenen Fertigungen ansässig. Hier werden unter anderem veredelte Flachgläser und faseroptische Bauteile hergestellt.
Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorsitzender des Vorstandes der SCHOTT AG, sagte anlässlich der Eröffnung: „Valasske Mezirici spielt künftig mehr denn je eine Schlüsselrolle in unserer Strategie, die gesamte Wertschöpfungskette Wafer – im Rahmen des Joint-Ventures WACKER SCHOTT Solar – sowie Zellen und Module über eigene Fertigungskapazitäten abzudecken.“
Dr. Martin Heming, Mitglied der Konzernleitung und Geschäftsführer, führt aus: „Die sehr guten Erfahrungen mit unserem tschechischen Produktionsstandort und die weiterhin steigende internationale Nachfrage nach Solarmodulen sind klare Argumente für den Ausbau unseres Standorts in Valasske Mezirici. Hier finden wir gute Voraussetzungen, um zu wettbewerbsfähigen Konditionen qualitativ hochwertige Produkte zu produzieren.“

16.05.2008 | Quelle: SCHOTT Solar GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen