Photovoltaik-Handelshaus SolarMarkt AG schließt Liefervertrag über fünf MW Solarmodule mit chinesischem Produzenten Trina Solar

NULL

Die Nachfrage nach Solarmodulen ist hoch, das Angebot knapp. Mit einem zusätzlichen Rahmenvertrag sichert sich die Freiburger SolarMarkt AG weitere Warenkontingente. Trina Solar wird noch in diesem Jahr Photovoltaikmodule mit einer Leistung von insgesamt fünf Megawatt (MW) liefern, berichtet die SolarMarkt AG in einer Pressemitteilung. Einen entsprechenden Vertrag hätten die beiden Unternehmen kürzlich unterzeichnet. Die Module aus China verfügen laut SolarMarkt über hohe Wirkungsgrade, enge Leistungstoleranzen und eine Produktgarantie von fünf Jahren. Damit werde die SolarMarkt AG auch weiterhin mit ihrer Strategie, ausschließlich Qualitätsprodukte anzubieten, überproportional wachsen.
“Mit der SolarMarkt AG haben wir einen sehr erfahrenen Partner für die Ausweitung unseres Geschäfts gefunden. Das ist wichtig für uns, um die Marke Trina Solar weiter in Europa voranzutreiben “, sagt Matthias Wagner, Vertriebs- und Marketingleiter von Trina Solar in Deutschland.

Polykristalline und monokristalline Module mit Nennleistungen bis 230 Watt
“Von der Qualität konnte sich Peter Fischer, Einkaufsleiter der SolarMarkt AG, vor Ort überzeugen, als er zur Zehnjahres-Feier und zur Eröffnung des Trina Solar PV Park in Changzhou war: “Vom Ingot bis zum Modul macht Trina Solar alles selbst. Das erlaubt eine perfekte Qualitätskontrolle auf allen Stufen der Fertigung”, zeigt sich Fischer beeindruckt. “Die von bedeutenden Investoren mitfinanzierten Ausbaupläne von Trina Solar versprechen eine lange Partnerschaft”, so Fischer weiter. Der Rahmenvertrag umfasst die Lieferung von Modulen zweier Zelltypen: Das polykristalline Modul Trina TSM-P05 erhält die SolarMarkt AG mit 210 und 220 Watt Leistung. Der Wirkungsgrad reicht bis zu 13,4 Prozent. Das monokristalline Modul Trina TSM-D05 erhalten die Freiburger mit 220 bis 230 Watt Leistung. Der Wirkungsgrad reicht bis zu 14,1 Prozent. Bei allen Trina-Modulen beträgt die Leistungstoleranz lediglich drei Prozent, die maximale Systemspannung 1.000 Volt. Die 1.650 mal 992 Millimeter großen Module bestehen aus je 60 Sechs-Zoll-Zellen von Trina Solar, die durch ein wärmebehandeltes Glas geschützt sind. Für Stabilität sorgt der verwindungssteife Modulrahmen mit Entwässerungslöchern.

Jährliche Produktionskapazität von Trina soll noch in diesem Jahr von 150 MW auf 350 MW ausgebaut werden
Trina Solar ist Hersteller von Qualitätssolarmodulen mit Hauptsitz in Changzhou in China. Das Unternehmen wurde 1997 als Installationsbetrieb gegründet. Inzwischen gehört Trina Solar weltweit zu den wenigen vertikal integrierten Solarunternehmen. Das Geschäftsmodell umfasst die Fertigung von Ingots, Wafern, Zellen und Modulen. Ende 2006 gab Trina Solar sein Börsendebüt an der New York Stock Exchange und ist an der Nasdaq gelistet. Im vergangenen Jahr lag die Produktionskapazität von Solarmodulen bei 150 Megawatt. Die Kapazität wird in diesem Jahr auf 350 Megawatt ausgebaut. Bis Ende 2010 ist ein Gigawatt geplant.
Die SolarMarkt AG gehört in Baden-Württemberg zu den führenden Photovoltaik-Ausrüstern und Anlagenbauern. Das Unternehmen entstand bereits 1985 als Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und zählt damit in Deutschland zu den Branchenpionieren. Das Freiburger Solarunternehmen ist außerdem in Spanien, Italien, der Schweiz und den USA vertreten. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Unternehmens weltweit Waren im Wert von insgesamt 43,85 Millionen Euro umgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer Steigerung von 61 Prozent.

05.06.2008 | Quelle: SolarMarkt AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen