Photovoltaik XXL: EPURON verkauft spanischen Multi-Megawatt-Solarpark an Investoren

NULL

Die EPURON GmbH (Hamburg) hat die Finanzierung für „El Calaverón“ abgeschlossen, eines der weltweit größten Photovoltaik-Kraftwerke, und die Anlage an Investoren verkauft, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Das Tochterunternehmen der börsennotierten Conergy AG entwickelte, finanzierte und übernahm das EPC-Contracting (Planung, Modullieferung, Bau) für das 21,2 Megawatt-Projekt. Das Fremdkapital wurde von der französischen Bank Dexia, der HSH Nordbank sowie der Dresdner Kleinwort zur Verfügung gestellt. Der Eigenkapitalanteil wurde unter anderem bei dem britischen Finanzinvestor Impax Asset Management platziert. „Große Photovoltaik-Kraftwerke in Spanien sind ein hervorragendes Infrastruktur-Investment. Entscheidend dabei sind für uns der Einspeisetarif, verlässliche Solarsysteme und eine gute Finanzierung. EPURON vereint in El Calaverón all diese Aspekte, so dass wir planen, eine längerfristige Partnerschaft aufzubauen“, erklärt Peter Rossbach, Director bei Impax Asset Management.
Weitere Investoren sind der spanische Projektentwicklungspartner Solar Value sowie ein spanischer Finanzinvestor.

„EPURON hat dank seiner gebündelten Entwicklungs- und Finanzierungskompetenz große Vorteile auf dem Markt für regenerative Großprojekte. El Calaverón markiert einen bemerkenswerten Meilenstein in unserer Firmengeschichte und ist das beste Beispiel für unsere Fähigkeiten“, zeigt sich Joachim Müller, Geschäftsführer bei EPURON, hoch erfreut.

Attraktive spanische Einspeisevergütung für das Projekt gesichert
Noch im Sommer 2008 will EPURON das Kraftwerk an das öffentliche Stromnetz in Spanien anschließen und schlüsselfertig an die Investoren übergeben. Das Unternehmen sichere damit die aktuell bestehende attraktive Einspeisevergütung in Höhe von 45,54 Eurocent pro erzeugter Kilowattstunde Solarstrom. Die Bauzeit bis zum Anschluss werde dann weniger als ein Jahr betragen haben. EPURON beauftragte Conergy mit der Lieferung und Installation der Solarsysteme sowie der Betriebsführung.
El Calaverón liegt in der sonnenreichen Region Castilla-La Mancha. Das Projekt erstreckt sich über eine Fläche von 100 Hektar, das entspricht mehr als 100 Fußballfeldern. 96.000 polykristalline Solarmodule, die auf zweiachsigen, der Sonne nachgeführten Gestellsystemen von Conergy installiert sind, sollen jährlich rund 40.000 MWh sauberen Strom produzieren und damit 12.500 Haushalte versorgen. Das Kraftwerk erspare der Umwelt einen CO2-Ausstoss von 39.000 Tonnen im Jahr, rechnet EPURON vor.

EPURON: in allen bedeutenden Solarmärkten aktiv
EPURON hat nach eigenen Angeben erst vor wenigen Wochen die beiden Solarparks Ecija und Darro in Andalusien mit einer Leistung von 1,5 Megawatt und 5,8 Megawatt eingeweiht. Neben El Calaverón baue EPURON momentan weitere Solarprojekte mit einer Gesamtleistung von 16 Megawatt in Deutschland, Spanien, Italien und den USA. Mit über 100 Megawatt entwickelter und finanzierter Photovoltaik-Anlagen zählt EPURON heute zu den führenden Unternehmen in diesem Bereich weltweit.

18.06.2008 | Quelle: EPURON GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen