solarhybrid AG berichtet über großen Erfolg bei einer bundesweiten Präsentation und auf der Intersolar

NULL

Der Hybrid-Kollektor der solarhybrid AG stieß bei einer bundesweiten Präsentation im Umfeld der Messe Intersolar 2008 auf großes Interesse, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Er vereint die Vorteile von Solarthermie und Photovoltaik in nur einem Kollektor. Durch einen speziellen Aufbau fungiere die Solarthermie in dem System als effektive Kühlung und verhelfe der Photovoltaik zu einer Effizienzsteigerung von bis zu 25 Prozent, heißt es in der Pressemitteilung. Zudem werde die Rendite mit der Kombination beider Technologien durch Fördermöglichkeiten und positive Steuereffekte optimiert. Die solarhybrid AG (Brilon/Makranstädt) hat am 30.06.2006 in Berlin ihre bundesweite Roadshow, auf der das Unternehmen seinen Hybrid-Kollektor erstmals der Öffentlichkeit vorstellte, erfolgreich beendet.
Vom 9. Juni bis 30. Juni hatte das Fachpublikum in acht deutschen Großstädten Gelegenheit, die Weltneuheit, die Solarthermie und Photovoltaik in einem Kollektor vereint, ausführlich kennen zu lernen. Dabei seien mehr als 2.500 Kontakte mit potenziellen Fachhandelspartnern aus Handwerk, Planung und Architektur geknüpft worden, betont die solarhybrid AG. Die Teilnehmerzahl habe die hohen Erwartungen der solarhybrid AG bei weitem überstiegen. “Unser System hat die Fachwelt begeistert”, sagt Tom Schröder, Vorstand des Unternehmens.

Bereits in diesem Jahr sollen mindestens 300 Systeme ausgeliefert werden
Auch die weltgrößte Solarmesse “Intersolar”, die vom 12. Juni bis 14. Juni in München stattfand, sei für die solarhybrid AG ein Riesenerfolg gewesen. “Unser Messestand zog an allen drei Tagen die Fachbesucher in Scharen an”, freut sich Tom Schröder. Auch die Exportnachfrage sei so erheblich, dass dieser Bereich noch stärker als ursprünglich geplant forciert werde. Unter der Leitung von Miro Morava würden nun die ersten Vertriebsniederlassungen in Italien, Spanien und Griechenland geplant. Um die Vermarktung des bereits serienreifen und am Fertigungsstandort des Unternehmens in Makranstädt produzierten solarhybrid-Systems schnell voranzutreiben, sollen in den kommenden Wochen Installateure und Fachpersonal von solarhybrid geschult und zertifiziert werden. Damit sei gewährleistet, dass Kunden, die sich für den Hybrid-Kollektor von solarhybrid entscheiden, schnell und in höchster Qualität bedient werden.
Alle Partner der solarhybrid AG würden durch die hauseigene Service-Abteilung durchgängig beraten. Damit optimale wirtschaftliche Vorteile für den Endkunden entstehen, werden nach Angaben des Unternehmens sämtliche Schritte professionell unterstützt und abgewickelt, von der Planung über die Finanzierung und Förderung inklusive steuerlicher Vorteile bis zur Stromvermarktung. “Wir erwarten aufgrund des großen Interesses für den Hybrid-Kollektor, dass wir bereits in diesem Jahr mindestens 300 unserer Systeme ausliefern. In den kommenden Jahren dürfte der Absatz dann mit hohen Steigerungsraten zulegen”, so Tom Schröder. Die nächste Weltneuheit, die das solarhybrid-System weiter optimiere, sei bereits in Vorserie: Der Thermogenerator. Er sei in der Lage, aus der überschüssigen Wärme Strom zu gewinnen, der dann wiederum nach dem EEG in das Stromnetz eingespeist wird. Auch in der Raumfahrt werde diese Technologie zur Stromgewinnung genutzt. Auf Basis dieser Erfahrungen habe die solarhybrid AG den Thermogenerator direkt in den solarthermischen Kreislauf integriert. Er ist optional nachrüstbar und wird ab Ende 2008 lieferbar sein.

02.07.2008 | Quelle: solarhybrid AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen