US-Landverwaltungsamt will weitere Solar-Projekte akzeptieren

NULL

Das Landverwaltungsamt der USA (Bureau of Land Management, BLM) will auch in Zukunft Solarenergie-Vorhaben akzeptieren, kündigte die Behörde am 02.07.2008 an. „Obwohl wir diese Ankündigung begrüßen, müssen wir feststellen, dass das BLM nur die Hälfte des Problems gelöst hat“, kommentierte Rhone Resch, Präsident der Solar Energy Industries Association (SEIA). „Den Genehmigungsprozess auszudehnen, ist zwar der nächste Schritt, um Solar-Projekte auf staatlichem Land weiterzuentwickeln, und wir würdigen, dass das BLM wieder Lizenzen für Solarkraftwerke auf staatlichem Land erteilt und ermutigen die Behörde, dies verstärkt zu tun. Doch wir waren zugleich enttäuscht, dass das BLM gerade für Solarenergieanlagen einen Baustopp beschlossen hatte“, ergänzt Resch.
Solarenergie sei sauber und erneuerbar und könne Strom für Millionen Haushalte liefern, betonte der SEIA-Präsident. Nach eigenen Berechnungen des BLM könnten allein durch die 130 Vorhaben, die das BLM auf Eis gelegt hatte mehr als 20 Millionen Haushalte mit Solarenergie versorgt werden.

Neue Anträge für Solarkraftwerke auf staatlichen Grundstücken möglich
„Wir freuen uns sehr, dass das BLM Solarkraftwerke weiterhin lizensieren will, denn die Verbraucher werden mit rasch steigenden Energiekosten konfrontiert und die USA können es sich nicht länger leisten, Solar-Projekte auf die lange Bank zu schieben, betont Resch. „Wir erwarten nun, dass das BLM diese Vorhaben rasch genehmigt“, so Resch. Als Reaktion auf das öffentliche Interesse am Ausbau der Solarenergie hatte das BLM angekündigt, auch künftig Anträge für Solarkraftwerke auf staatlichen Liegenschaften anzunehmen. Das BLM werde diese Anträge weiterhin bearbeiten während die öffentliche Anhörung im Rahmen des Programmatic Environmental Impact Statement (PEIS) läuft. „Wir haben die Befürchtungen hinsichtlich der anstehenden Projekte im Zuge des PEIS ernst genommen – und wir werden nun handeln“, sagte BLM-Direktor James Caswell. Indem wir weiterhin Anträge für neue Solar-Vorhaben annehmen und bearbeiten, tragen wir entschieden dazu bei, dem Wunsch der Bürgerinnen und Bürger nach erneuerbaren Energien und Umweltschutz zu entsprechen“, so Caswell weiter.
Das BLM verwaltet mehr Land, das sich im staatlichen Besitz befindet, als jede andere US-Behörde, etwa 90 Millionen Hektar. Der größte Teil dieser Liegenschaften befindet sich in den 12 Staaten des Westens, einschließlich Alaska. Aufgabe des BLM ist, eine nachhaltige Nutzung dieses Landes zu gewährleisten.

08.07.2008 | Quelle: SEIA; BLM | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen