Conergy kündigt Kapitalerhöhung um rund 450 Millionen Euro zur Stärkung ihrer Eigenkapitalbasis an

NULL

Das Hamburger Solarunternehmen Conergy AG lädt seine Aktionäre für den 28. August 2008 zur Hauptversammlung nach Hamburg ein. Dort will der Vorstand den Aktionären eine Kapitalerhöhung im Volumen von rund 450 Millionen Euro unter Wahrung des Bezugsrechts für Anteilseigner zur Abstimmung vorlegen. Bezugsverhältnis und Ausgabepreis sollen unmittelbar im Vorfeld der Transaktion auf Basis des aktuellen Marktumfeldes festgelegt werden, berichtet das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung. Die Banken Credit Suisse und Dresdner Kleinwort begleiten die Gesellschaft bei der Vorbereitung der geplanten Kapitalerhöhung.
Diese soll nach gegenwärtigem Stand als eine von den Banken vollständig übernommene Bezugsrechtskapitalerhöhung strukturiert werden, wobei die neuen Aktien den Aktionären mit einem Preisabschlag angeboten werden. Die näheren Einzelheiten der Kapitalerhöhung werden von der Conergy AG im Rahmen der Einberufung der Hauptversammlung im elektronischen Bundesanzeiger bekannt gegeben.

Für einen Teil des Gesamtvolumens in Höhe von 450 Millionen Euro liegen nach Angaben des Unternehmens bereits Festbezugserklärungen von zwei Family Offices vor: Die Leemaster Ltd., gehalten von Dr. Otto Happel, einem der großen gegenwärtigen Conergy-Aktionäre, sowie die Athos Service GmbH, gehalten von der Familie Strüngmann, hätten bereits zugesichert, im Rahmen der Kapitalerhöhung neue Aktien im Wert von 125 Millionen Euro zu zeichnen. Die weiteren Großaktionäre, Hans-Martin Rüter, Grazia Equity GmbH, 5r Private Equity KG und Vorstandschef Dieter Ammer hätten ebenfalls signalisiert, dass sie ihre Bezugsrechte teilweise ausüben wollen und damit an der Kapitalerhöhung teilnehmen.
Conergy will die Erlöse zur Tilgung der 240 Millionen Euro umfassenden Zwischenfinanzierung sowie für vorgesehene stückweise Rückzahlungen im Rahmen der syndizierten Kreditlinie nutzen. Des Weiteren sollen die Zuflüsse zur Fortsetzung des Restrukturierungsprogrammes und für das geplante Wachstum in den Jahren 2009 und 2010 verwendet werden.
Darüber hinaus ist Dieter Ammer, Mitgründer der Conergy AG und derzeit Interims-Vorstand, vom Aufsichtsrat zum ordentlichen Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens für die kommenden beiden Jahre, beginnend am 1. August 2008, bestellt worden. Ammer hat daher am 17.07.2008 sein derzeit ruhendes Aufsichtsratsmandat mit Wirkung zum Ablauf des 31. Juli 2008 niedergelegt. Der Aufsichtsrat will der Hauptversammlung vorschlagen, als Nachfolger für Ammer den Finanzexperten und früheren Deutschland-Chef der Investmentbank JPMorgan AG, John Jetter, in den Aufsichtsrat zu wählen.

18.07.2008 | Quelle: Conergy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen