BISS Italia bietet deutsches Know-how für die italienische Photovoltaik-Industrie

NULL

Das Business Institute Solar Strategy (BISS) hat eine Geschäftsstelle in der norditalienischen Industriestadt Brescia eröffnet. Damit tritt das Hamburger Institut für Photovoltaik-Qualitätssicherung und -Projektentwicklung schon im zweiten Jahr seines Bestehens in den italienischen Markt ein. “Italiens boomende Solarbranche hat ein starkes Bedürfnis nach unseren Leistungen: Qualitätssicherung und Projektentwicklung made in Germany”, so Gründer und Geschäftsführer Dr. Gerwin Dreesmann. Mit der ständigen Präsenz in Italien will BISS bereits bestehende Kooperationen zur Realisierung von Großprojekten in Süditalien ausbauen und seine Leistungen weiteren Entwicklern, Banken und Investoren anbieten. Geleitet wird BISS Italia von der Internationalen Betriebswirtin Susanne Braun.

QInvest-Solar sichert Qualität von PV-Anlagen
Das BISS hat mit QInvest-Solar ein Managementsystem zur unabhängigen, objektiven und ganzheitlichen Qualitätssicherung entwickelt. Die Erträge einer QInvest-Solar geprüften Photovoltaik-Anlage verbessern sich nach Angaben des Unternehmens im Mittel um sechs Prozent. Die Notwendigkeit effizienter und verlässlicher Instrumente der Qualitätssicherung erklärt Gerwin Dreesman: “Neue gesetzliche Regelungen wie das Conto Energia und das Haushaltsgesetz lassen die italienische Photovoltaikbranche rasant wachsen. Damit sind hier aber auch viele Akteure am Markt, die noch über keine ausreichenden Kenntnisse und kaum Erfahrungen verfügen. Die große Gefahr sind Anlagen, die erheblich niedrigere Erträge erwirtschaften als technisch möglich.” Mit QInvest-Solar hingegen sei BISS ein zuverlässiger Partner, um die Qualität von Photovoltaik-Anlagen zu sichern und ihre Potenziale optimal auszuschöpfen. “Unsere Dienstleistungen sind damit sowohl für Projektentwickler und -betreiber als für auch Investoren interessant”, betont Dreesman.

Geschäftsführerin Susanne Braun
Die Geschäftsführerin der BISS Italia Susanne Braun absolvierte nach ihrem Studium der Internationalen Betriebswirtschaft in Wien einen MBA in Cincinnati, USA. Sie spricht sechs Sprachen und war in mehreren leitenden Positionen in Österreich und in Deutschland tätig. Vor drei Jahren wechselte sie in die Photovoltaik-Branche und leitete für die EPURON GmbH (Tochterunternehmen der Conergy AG) das Marketing, die PR und die Anlegerverwaltung. Zuletzt verantwortete sie für EPURON das Key Account Management, das Business Development und das Projektmanagement in Italien.

25.07.2008 | Quelle: Business Institute Solar Strategy | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen