Erste BürgerEnergiegenossenschaft in Baden-Württemberg gegründet

NULL

In Aichstetten im Landkreis Ravensburg haben die Gemeinde und engagierte Bürger gemeinsam mit der EnBW Regional AG die erste BürgerEnergiegenossenschaft in Baden-Württemberg gegründet. Bürgermeister Dietmar Lohmiller hob die BürgerEnergiegenossenschaft mit einer Gründungsversammlung aus der Taufe, bei der die ersten 50 Bürger von Aichstetten rund 350 Anteile erwarben. Für die EnBW zeichnete der Leiter des EnBW-Regionalzentrums Oberschwaben, Hartmut Reck, die Genossenschaftsanteile. Auch die Gemeinde erwirbt Anteile an der Genossenschaft. Deren erste Projekte werden je eine Photovoltaikanlage auf der Turnhalle und dem Kindergarten der Gemeinde sein, die Investitionskosten betragen rund 80.000 Euro.
“Eine sichere, umwelt- und klimafreundliche Energieerzeugung mit einem verstärkten Einsatz erneuerbarer Energien und der Wunsch nach Mitwirkung bei der Gestaltung der lokalen Energiezukunft bewegen derzeit viele Bürgerinnen und Bürger sowie die Kommunalpolitiker im Land. “Wir fördern daher im Rahmen unserer kommunalen Partnerschaft innovative und neue Wege in der kommunalen Energiepolitik und Energieerzeugung”, erläuterte Hartmut Reck das Engagement der EnBW.

Beitrag zur Energiezukunft und zum Klimaschutz
Die Gründung lokaler und regionaler BürgerEnergiegenossenschaften sei eine Möglichkeit, gemeinsam mit den Bürgern, Kommunen, Unternehmen und Institutionen lokale und regionale Energieprojekte zu realisieren, betont die EnBW Regional AG. Dies sei ein wichtiger Beitrag zur Energiezukunft und zum Klimaschutz. “Die BürgerEnergiegenossenschaft Aichstetten ist für alle Bürgerinnen und Bürger der unabhängige Klimaschutz- und Energie-Treuhänder direkt vor Ort”, kommentiert Bürgermeister Lohmiller. Die BürgerEnergiegenossenschaften sollen vor Ort konkrete Projekte umsetzen, die eine klimafreundliche Energiepolitik in Baden-Württemberg unterstützen. Entsprechend der örtlichen Gegebenheiten werden passende Lösungen für die verstärkte und eigenständige Nutzung erneuerbarer Energien entwickelt.

Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung.
Jeder Bürger kann bei der Bürgerenergiegenossenschaft bereits mit einer Einlage von 100 Euro Mitglied werden, sich an lokalen und regionalen Energie- und Klimaprojekten beteiligen und von den vielen Leistungen und Vorteilen profitieren. Unabhängig von der Anzahl gezeichneter Anteile verfügt jedes Mitglied über nur eine Stimme. Die Bürgerenergiegenossenschaften sind geprägt durch den genossenschaftlichen Gedanken und die Grundsätze zur Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung. Im Sinne einer dauerhaft nachhaltigen kommunalen Entwicklung fördern sie die wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Ziele im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger.

02.08.2008 | Quelle: EnBW Regional AG; (pressebox) | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen