Erste Fördermittel aus Ontarios “Next Generation of Jobs Fund” fließen in die Photovoltaik-Branche

NULL

Aus Silizium werden unter anderem Computerchips und Solarzellen gefertigt. Dieser Stoff kommt aber kaum in reiner Form vor, sondern muss angereichert werden. Die 6N Silicon Inc. mit Sitz in Toronto (Ontario) hat sich auf die Silizium-Anreicherung spezialisiert. Jetzt investiert das Unternehmen nach eigenen Angaben 31,3 Millionen Euro (50 Millionen kanadische Dollar) in einen neuen Standort in Vaughan, (Ontario), an dem aus Silizium-Erzen nahezu reines Silizium gewonnen werden soll. 6N Silicon habe dafür ein neues, besonders umweltfreundliches Verfahren entwickelt, heißt es in der Pressemitteilung. Der Aufbau der neuen Produktionsstätte wird von der Provinzregierung mit fünf Millionen Euro (acht Millionen kan. Dollar) gefördert.
Damit ist 6N Silicon eines der ersten Unternehmen, das Geld aus dem “Next Generation of Jobs Fund” erhält. Nicht zuletzt dank dieser Mittel sollen so 84 neue Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiter entstehen.

Bedingt durch den Boom in der Solarindustrie wird Silizium immer knapper. Herkömmliche Verfahren für dessen Anreicherung seien zwar für die Halbleiterindustrie in aller Regel bezahlbar, hätten sich aber für die Solar-Branche aufgrund der größeren Flächen und des damit verbundenen höheren Siliziumbedarfs für Solarmodule in der Vergangenheit als unwirtschaftlich erwiesen, heißt es in der Pressemitteilung. Daher entwickelte 6N Silicon basierend auf Erkenntnissen verwandter Techniken aus der metallverarbeitenden Industrie ein neues Verfahren, das schneller, effizienter, günstiger und umweltschonender sei als bisherige Prozeduren. Zudem habe das Unternehmen sein Verfahren so optimiert, dass es platzsparend in kleinen Anlagen angewendet werden könne. Damit sei das Unternehmen äußerst flexibel beim Aufbau von neuen Standorten.
“Wir haben uns für eine weitere Produktionsanlage in Ontario entschieden, weil wir hier besonders gut ausgebildete
Mitarbeiter gefunden haben. Außerdem hat uns die Provinzregierung von Anfang an unbürokratisch bei dem Projekt unterstützt”, erklärt Paolo Maccario, CEO von 6N Silicon Inc. Und Sandra Pupatello, Ontarios Ministerin für wirtschaftliche Entwicklung und Handel, ergänzt: “Unternehmen wie 6N Silicon sichern die wirtschaftliche Zukunft Ontarios mit modernen Jobs in aufstrebenden Branchen. Daher fiel uns die Wahl leicht, als es darum ging, den ersten Kandidaten für die Fördermittel aus dem Next Generation of Jobs Fund zu ermitteln.”
Der “Next Generation of Jobs Fund” ist eine Initiative Ontarios, um Arbeitsplätze in Zukunftsbranchen zu schaffen. Der Förder-Fokus liegt auf Unternehmen, die saubere Autos, CO2-neutrale Treibstoffe und Antriebe, Umwelt-Technologie, fortschrittliche IT-Technologie und umweltfreundliche Fertigungsverfahren entwickeln oder anwenden. Dieses Programm ist Teil einer groß angelegten Initiative der Provinzregierung, die Beschäftigten Ontarios fit für die Zukunft zu machen und Arbeitskräfte aus traditionellen Industriesektoren für Beschäftigungsverhältnisse in modernen Branchen zu qualifizieren. Viele Mitarbeiter von 6N Silicon stammen beispielsweise aus der Automobilindustrie. Ontario investiert etwa 735 Millionen Euro (1,15 Milliarden kan. Dollar) in das auf fünf Jahre angelegte Programm.

20.08.2008 | Quelle: 6N Silicon Inc., Communication Consultants GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen