centrotherm photovoltaics übernimmt Solarsilizium-Spezialisten SolMic: Kompetenz für voll integrierte Solar-Fabrik komplett unter einem Dach

NULL

Die centrotherm photovoltaics AG (Blaubeuren), Technologie-Anbieter und Dienstleister für Hersteller von Solarzellen und Solarsilizium, setzt ihre Strategie fort, Schlüsselequipment und -technologie in den Konzern zu integrieren. Ziel sei, die Technologieführerschaft über die solare Wertschöpfungskette weiter auszubauen, berichtet das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung. Der Vorstand habe am 25.08.2008 mit Zustimmung des Aufsichtsrats einen Vertrag zur vollständigen Übernahme der SolMic GmbH (Burghausen) unterzeichnet. SolMic ist Spezialist für Technologie- und Ingenieurleistungen rund um die Konzeption und Prozessoptimierung für die Polysilizium-, Ingot- und Waferherstellung. Mit der vollständigen Übernahme dieser für ihren Geschäftsbereich Solarsilizium bedeutenden Gesellschaft verbinde centrotherm photovoltaics Technologie und Anlagenbau. Damit bündle das Unternehmen die Kompetenz für voll integrierte Solar-Fabriken komplett unter einem Dach.
SiQ GmbH liefert Equipment für die Fertigung von Solarsilizium
Bisher hielt centrotherm photovoltaics über ihre Tochtergesellschaft GP Solar GmbH 50 Prozent an der SolMic. Die übrigen Anteile waren im Besitz des Geschäftsführers Dr. Albrecht Mozer. Im ersten Halbjahr 2008 erwirtschaftete die SolMic laut centrotherm photovoltaics mit rund 30 Mitarbeitern eine Gesamtleistung von zehn Millionen Euro. Im Geschäftsjahr 2007 hatte das Unternehmen eine Gesamtleistung von 13,1 Millionen Euro erzielt. Über den Kaufpreis, der sich aus einer Aktien- und einer Barkomponente zusammensetzt, sei Stillschweigen vereinbart worden. Mit der vollständigen Übernahme von SolMic erhöht centrotherm photovoltaics auch ihren mittelbaren Anteilsbesitz an dem bisherigen Gemeinschaftsunternehmen centrotherm SiQ GmbH von 80,5 Prozent auf 100 Prozent. Über centrotherm SiQ bezieht centrotherm photovoltaics Schlüsselequipment für die Fertigung von Solarsilizium, insbesondere Siemens-Reaktoren und Konverter sowie Abgasrückgewinnungs-Anlagen. Zum 30. Juni 2008 erwirtschaftete centrotherm SiQ mit rund 30 Mitarbeitern eine Gesamtleistung von 5,9 Millionen Euro. 2007 lag die Gesamtleistung bei 0,8 Millionen Euro. In einem nächsten Schritt sei zur Vereinfachung der Strukturen die Verschmelzung der beiden Tochtergesellschaften vorgesehen. Als Vorsitzender der Geschäftsführung der verschmolzenen Gesellschaft werde Albrecht Mozer künftig sämtliche Aktivitäten der centrotherm photovoltaics im Bereich Solarsilizium verantworten.
“Mit dieser strategischen Akquisition vergrößern wir unseren Anteil an dieser wichtigen Stufe der solaren Wertschöpfungskette“, sagt Robert Hartung, Sprecher des Vorstands der centrotherm photovoltaics. Albrecht Mozer (56) ist ein erfahrener Spezialist in der Polysilizium-Fertigung. Der promovierte Physiker war vor der Gründung der SolMic im Jahr 2005 und der anschließenden Gründung der centrotherm SiQ für mehrere Jahre CTO eines renommierten, deutschen Polysilizium-, Ingot- und Waferherstellers. Er hält mehr als 20 Patente in den Bereichen Halbleitertechnologie und -bauelemente und veröffentlichte als Autor und Co-Autor über 50 Fachpublikationen. “Wir haben einiges geplant im Bereich Forschung und Entwicklung”, sagt Albrecht Mozer. “So wollen wir uns intensiv mit der Optimierung der Polysilizium-Produktion befassen. Bei Kristallisationsprozessen arbeiten wir unter anderem insbesondere an der Möglichkeit, metallurgisches Silizium mit reinem Silizium zu mischen.”
Erst im April dieses Jahres hatte centrotherm photovoltaics die verbleibenden Anteile der GP Solar erworben und Peter Fath in den Vorstand berufen. Diesen Weg setzt die Gesellschaft mit der Übernahme der SolMic nun fort und vereinfacht damit zugleich ihre Konzernstruktur. Hartung: “In konsequenter Weiterführung unserer Strategie prüfen wir gemeinsam mit unserem Aufsichtsrat auch verschiedene Optionen, die Schwestergesellschaft centrotherm Thermal Solutions GmbH & Co. KG im Wege einer Sachkapitalerhöhung in den Konzern zu integrieren.”

26.08.2008 | Quelle: centrotherm photovoltaics AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen