Kommunalforum lädt zum Erfahrungsaustausch über erneuerbare Energien nach Marburg

NULL

Am 18. September lädt das RegioSolar-Kommunalforum politische Entscheidungsträger aus Kommunen und Landkreisen zum Erfahrungsaustausch nach Marburg. Das Forum zeigt lokale Potenziale der Energiewende auf, im Fokus steht die Nutzung der Solarenergie. Mit der intensiv diskutierten Gesetzesinitiative der Solar-Satzung ist Marburg designierter Preisträger des Deutschen Solarpreises, der im Oktober von Eurosolar verliehen wird. Es bietet sich somit die spannende Gelegenheit, mit kommunalen Entscheidern aus ganz Deutschland zu diskutieren, wie vor Ort die Weichen für eine nachhaltige Energieversorgung gestellt werden können.
Das Kommunalforum wird veranstaltet vom Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar), dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie dem hessischen Städte- und Gemeindebund.

„100% Erneuerbare Energien sind nötig“
Ziel der Veranstaltung ist, Kommunen anhand guter Praxisbeispiele aufzuzeigen, wie die energiepolitischen Handlungsspielräume auf kommunaler Ebene für den schnellen Ausbau erneuerbarer Energien genutzt werden können. Bürgermeister und Energiebeauftragte berichten über erfolgreiche kommunale Stadtentwicklungs- und Energiekonzepte sowie Förderkonzepte. Das Kommunalforum findet im Vorfeld der RegioSolar-Konferenz statt, die vom 19.-20. September unter dem Motto „100% Erneuerbare Energien sind nötig“ steht. Regionaler Mitveranstalter ist der Verein Sonneninitiative Marburg. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Landkreis Marburg Biedenkopf, der Stadt Marburg und der Philipps-Universität.

Broschüre „Chance Solarenergie: Kommunale Handlungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Entwicklung“
Städte- und Gemeinden haben vielfältige Möglichkeiten, die Nutzung von Solarenergie vor Ort zu unterstützen, z.B. durch eine solare Bauleitplanung, Förderprogramme, Bürgerberatung oder Anlagen auf kommunalen Geschosswohnbauten. Warum dies notwendig ist und welche wirtschaftlichen Chancen daraus für Kommunen und Regionen entstehen können, zeigt auch die Broschüre „Chance Solarenergie: Kommunale Handlungsmöglichkeiten für eine nachhaltige Entwicklung“ vom Bundesverband Solarwirtschaft, Deutschem Städte- und Gemeindebund und der Deutschen Umwelthilfe. Zahlreiche Praxisbeispiele verdeutlichen die Handlungsspielräume von Kommunen, mithilfe von Solarenergie Klimaschutz vor Ort zu betreiben. Die Broschüre kann über den BSW-Solar in Berlin bezogen werden.
Konferenzprogramm und Anmeldung: unter http://www.regiosolar.de.

17.09.2008 | Quelle: BSW-Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen