Photovoltaik: Applied Materials betreibt größte Solarstromanlage an einem Unternehmenssitz in den USA

NULL

Applied Materials, internationaler Hersteller von Produktionsanlagen für Photovoltaik-Module und der US-Solarzellen und Modulproduzent SunPower Corporation berichteten am 19.09.2008 von der Fertigstellung zweier Photovoltaik-Systeme mit einer Gesamtleistung von 2,1 Megawatt (MW) auf dem Unternehmensgelände von Applied Materials in Sunnyvale (Kalifornien). Nach Angaben von Applied Materials ist dies die größte Solarstrom-Installation auf dem Gelände eines Unternehmens in den Vereinigten Staaten. „Das ist ein weiterer aufregender Meilenstein bei der Nutzung der Solarenergie in Kalifornien“, sagte Mike Splinter, Präsident und Vorstand von Applied Materials.
„Immer mehr Unternehmen erkennen die Bedeutung der Solarenergie als einer unaufdringlichen, sauberen und leisen Form der Energieproduktion. Und sie integrieren diese in ihr Geschäft. Wir haben unsere Parkhäuser in Kraftwerke verwandelt und ermutigen damit andere, Solarstrom zu einem wichtigen Teil ihrer Energieversorgung zu machen“, ergänzt Splinter.
Die Photovoltaikanlagen umfassen ein Teilsystem vom Typ „PowerGuard“ mit einer Nennleistung von 950 Kilowatt (kWp) sowie ein Solar-Kraftwerk mit nachgeführten Modulen („SunPower Tracker“) und 1,2 Megawatt (MW) Leistung auf Parkdecks. Die Solarnachführung folgt dem Lauf der Sonne und steigert die Solarstrom-Ernte um bis zu 25 % gegenüber fest installierten Solarmodulen. Beide Photovoltaikanlagen nutzen Module von SunPower, die als die leistungsfähigsten auf dem Markt gelten. Bei der Herstellung von Solarzellen arbeitet SunPower mit Technologie von Baccini, einer Tochtergesellschaft von Applied Materials.

1,413 Megawattstunden Solarstrom seit November 2007 produziert
Seit Beginn des ersten Bauabschnitts im November habe Applied Materials 1,413 Megawattstunden Solarstrom erzeugt, berichtet das Unternehmen. Die Photovoltaikanlagen sollen zudem mehr als 2.700 Tonnen CO2 pro Jahr vermeiden, was den Emissionen von rund 450 PKW entspreche. „Applied Materials reiht sich ein in die Aktivitäten des US-Energieministeriums und der U.S. Air Force, weil auch wir den Beitrag der Solarenergie zur Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit zu schätzen wissen, den die Photovoltaik als umweltfreundliche Technologie zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen leistet“, kommentiert Tom Werner, Vorstand von SunPower.

Verlängerung der US-Steuerkredite für Solaranlagen kann 1,2 Millionen Arbeitsplätze schaffen
Die Investition von Applied Materials wurde unterstützt durch Steuerkredite des Bundes (investment tax credit, kurz: ITC), welche den Ausbau der erneuerbaren Energien in den USA fördern. Diese Förderung soll planmäßig zum Jahresende auslaufen, der Kongress arbeite aber an einer Verlängerung, heißt es in der Pressemitteilung. „Wir danken den vorbildlichen Politikern im US-Senat für Ihre Bemühungen um eine zweiseitige Übereinkunft zur langfristigen Fortsetzung der Investitionskredite“, ergänzt Werner. „Laut einer Studie von Navigant Consulting würde eine Verlängerung um weitere acht Jahre mehr als 1,2 Millionen Arbeitsplätze schaffen und Investitionen der Solarwirtschaft in einer Größenordnung von 232 Milliarden US-Dollar nach sich ziehen“, betont Werner.

22.09.2008 | Quelle: Applied Materials Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen