Kalifornische Akademie der Wissenschaften integriert Photovoltaik-System von SunPower in “lebendiges Dach”

NULL

Die SunPower Corporation (San Jose, Kalifornien), Hersteller von Solarzellen, Solarmodulen und Photovoltaik-Systemen mit Sitz im Silicon Valley (Kalifornien; USA), berichtete am 26.09.2008, dass ihre Hochleistungs-Solarzellen in das Dach des Neubaus der California Academy of Sciences (CSA) einbezogen wurden. Das neue Gebäude in Golden Gate Park, San Francisco wurde am vergangenen Wochenende eingeweiht. Der Entwurf für das so genannte “lebendige Dach” stammt von dem Architekten und Pritzker-Preisträger Renzo Piano. Sein Solar-Lichthof, welcher die Dachbepflanzung umgibt, besteht aus 60.000 Hochleistungs-Solarzellen von SunPower, die in 720 Photovoltaik-Module aus Glas eingebettet sind.
Diese einzigartige Form der Photovoltaik-Gebäudeintegration erlaube den Besuchern sowohl den Blick auf die Vorder- als auch auf die Rückseite der Module, betont SunPower. Die Solarstromanlage hat eine Nennleistung von 172 Kilowatt (kWp) und wird künftig rund 213.000 Kilowattstunden Solarstrom jährlich erzeugen, der etwa 10 Prozent des Strombedarf der Akademie deckt. Zudem wird die Solaranlage zirka 200,000 Kilogramm CO2-Emissionen pro Jahr vermeiden.

Solarenergienutzung in das lebendige Dach integriert
“Die Akademie feiert ihre Neueröffnung mit einem revolutionären, nachhaltigen Gebäude, das von jeder Altersgruppe besucht wird”, kommentiert Ari Harding, Spezialist für das Gebäudemanagement der Akademie. “Die Solarenergienutzung in das lebendige Dach zu integrieren, war der logische Weg, um gleichzeitig unseren CO2-Fußabdruck zu reduzieren und das Gebäude ansprechend zu gestalten. Wir freuen uns, die leistungsfähigsten Solarzellen der Welt zu haben, die von einem Nachbarn in der Bay Area hergestellt wurden”, ergänzt Harding.
SunPowers Hochleistungszellen erzeugen laut Hersteller bis zu 50 % mehr Solarstrom als herkömmliche Solarzellen und haben einen zwei- bis dreimal so hohen Wirkungsgrad als Dünnschichtzellen. Der Solarzellentyp, der in der Akademie verwendet wurde sei die erste Wahl für Anlagen in Kalifornien und in den USA, betont das Unternehmen. Die Module mit durchweg schwarzer Oberfläche böten sowohl eine optisch attraktive und bezahlbare Möglichkeit, Solarenergie zu nutzen als auch den Ertrag pro Quadratmeter Modulfläche zu maximieren.
“Wir beglückwünschen die Akademie zu ihrer Entscheidung, leistungsfähige Solartechnologie in einen Teil ihres Neubaus zu integrieren, wofür sie vermutlich mit dem Award “Leadership in Energy and Environmental Design” (LEED) in Platin ausgezeichnet wird”, sagteSunPower-Vorstand Tom Werner. “Unsere Solarzellen sind ein wesentlicher Teil von Renzo Pianos Dachentwurf und eine zweckmäßige Lösung umweltfreundlichen Solarstrom zu produzieren, welcher das Planetarium, das Aquarium und den Regenwald im Museum versorgt”, fügt Werner hinzu.

30.09.2008 | Quelle: SunPower Corporation | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen