centrotherm photovoltaics meldet Projekterfolge in Asien und den USA

NULL

Die centrotherm photovoltaics AG (Blaubeuren) gewann im Bereich Solarsilizium einen umfangreichen Folgeauftrag eines asiatischen Kunden, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. centrotherm photovoltaics wird die Planung und den Anlagenbau übernehmen und liefert zudem das Prozess-Know-how und Schlüsselequipment aus einer Hand. Während die erste Ausbaustufe mit einer jährlichen Produktionskapazität von rund 100 Tonnen Solar-Silizium von einem Unternehmenskonsortium unter Teilnahme von centrotherm photovoltaics errichtet worden sei, übernehme centrotherm photovoltaics die 2. Ausbaustufe mit einem geplanten jährlichen Produktionsvolumen von rund 4.000 Tonnen Solarsilizium exklusiv.
“Dieser Folgeauftrag im Bereich Solarsilizium bestätigt unsere Strategie, entlang der solaren Wertschöpfungskette zu wachsen, und ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir nicht nur über umfassende Expertise verfügen, sondern auch umsetzungsstark sind”, kommentiert Robert Hartung, Vorstandssprecher der centrotherm photovoltaics.

Erste Turnkey-Produktionslinie in den USA
An ihrer Erfolgsgeschichte schreibe die centrotherm photovoltaics auch im amerikanischen Markt weiter, heißt es in der Pressemitteilung. In den USA habe Anfang Oktober die erste schlüsselfertige (“Turnkey”) Produktionslinie die Zellproduktion aufgenommen. “Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten nimmt auch in den USA das Interesse an erneuerbaren Energien zu. Darauf hat die Regierung nun mit entsprechenden Fördermöglichkeiten für Solarprojekte und andere alternative Energiequellen reagiert”, erläutert Technologievorstand Dr. Peter Fath. Anfang Oktober hatte das US-Repräsentantenhaus den Plänen des Senats zugestimmt, die zum 31. Dezember 2008 auslaufenden Förderungen für erneuerbare Energien um acht Jahre zu verlängern. Gebilligt wurde die Verlängerung der sogenannten Investment Tax Credits (ITC), die vornehmlich für Solarenergie und Brennstoffzellen gelten. Zusätzlich sollen die Production Tax Credits für Solarenergie bis 2010 verlängert werden und damit weitere Steuerentlastungen für die Branche schaffen.

Exportquote rund 90 Prozent
Die centrotherm photovoltaics AG machte nach eigenen Angaben im ersten Halbjahr 2007 rund 90 % ihres Umsatzes im Ausland und deckte dabei mit Asien und den USA die wachstumsstärksten Märkte ab. Bei der Aufnahme neuer Aufträge in den Auftragsbestand verfolge das Unternehmen eine sehr konservative Strategie: “Bei centrotherm folgen wir der Regel, Aufträge erst dann zu buchen, wenn bereits Anzahlung und Akkreditiv vorliegen. Damit sind wir bisher gut gefahren und werden auch künftig nicht von dieser Praxis abweichen”, betont Finanzvorstand Oliver Albrecht.

09.10.2008 | Quelle: centrotherm photovoltaics AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen