Siemens und E.ON errichten Offshore-Windpark mit 207 MW Leistung in Dänemark

NULL

Der Energieversorger E.ON hat an Siemens Energy einen Auftrag über die Lieferung von 90 Windenergieanlagen für den Offshore-Windpark “Rødsand II” in Dänemark vergeben. Das neue Großprojekt entsteht südlich der Insel Lolland in der Ostsee und wird mit einer installierten Kapazität von 207 Megawatt (MW) einer der weltweit größten Offshore-Windparks sein. Die 90 Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 2,3 MW und Rotordurchmessern von 93 Metern sollen im Jahr 2010 errichtet werden. Das Auftragsvolumen inklusive eines zweijährigen Servicevertrags liegt laut Siemens Energy bei rund 275 Millionen Euro. Das neue Offshore-Projekt von E.ON und Siemens wird rund drei Kilometer westlich des Windparks Rødsand I entstehen, der bereits 2003 an das dänische Stromnetz angeschlossen wurde.
Für den Offshore-Windpark Rødsand I hatte Siemens 72 Windenergieanlagen mit einer Leistung von jeweils 2,3 MW geliefert und aufgestellt. Das Projekt, das in Fachkreisen auch als Offshore-Windpark Nysted bezeichnet wird, wird von E.ON und dem dänischen Unternehmen DONG Energy betrieben und ist mit einer Gesamtleistung von 165,6 MW der bisher größte dänische Meeres-Windpark.

Windstrom vermeidet CO2-Emissionen in der Größenordnung von 700.000 Tonnen
Im neuen Projekt Rødsand II werden ebenfalls 2,3-MW-Anlagen von Siemens zum Einsatz kommen, die bisher im Offshore-Betrieb eine sehr hohe Zuverlässigkeit bewiesen hätten. Nach Fertigstellung soll der Offshore-Windpark Rødsand II jährlich CO2-Emissionen in der Größenordnung von 700.000 Tonnen einsparen. “Siemens hat Offshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 1.800 MW installiert oder im Auftragsbestand und ist damit der führende Lieferant von Offshore-Windenergieanlagen”, sagte René Umlauft, Vorstand der Siemens-Division Renewable Energy. “Wir besitzen schon heute die bewährte Technologie, um den geplanten Ausbau der Offshore-Windenergie in die Tat umzusetzen. Wir freuen uns, nun gemeinsam mit E.ON dieses dänische Großprojekt zu realisieren”, ergänzte Umlauft.
Cord Landsmann, CFO von E.ON Climate & Renewables, sagte: “Bereits der Bau des Offshore-Windparks Rødsand I war ein voller Erfolg und den wollen wir nun mit der Errichtung von Rødsand II wiederholen. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir großartige Ingenieure und eine großartige Technologie zur Verfügung haben, um diese anspruchsvolle Aufgabe umzusetzen.” Unabhängig von diesem Auftrag hatten Siemens Energy und E.ON erst vor wenigen Wochen die Unterzeichung eines Rahmenabkommens für die Lieferung von 500 Windenergieanlagen gemeldet. Die Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 1.150 MW sollen in Onshore-Projekten in Europa und in den USA in den Jahren 2010 und 2011 installiert werden.

12.10.2008 | Quelle: Siemens AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen