Juwi und Ansasol bringen 2 MW-Solarkraftwerk in Spanien an das Netz

NULL

Ansasol S.L. und Juwi Energias Renovables haben in Spanien ein weiteres Photovoltaik-Kraftwerk an das Netz angeschlossen: In der Gemeinde Antequera in der Provinz Málaga (Andalusien) nahmen die Projektentwickler von Erneuerbare-Energien-Anlagen am 29.10.2008 den Solarpark “El Cura” offiziell in Betrieb. Auf einer über 60.000 Quadratmeter großen Fläche haben die spanische Tochter der juwi-Gruppe und ihr Projektpartner Ansasol eine Zwei-Megawatt-Anlage mit modernster Dünnschichttechnologie der Firma First Solar errichtet. Jährlich erzeugt das Photovoltaik-Kraftwerk laut juwi 3,1 Millionen Kilowattstunden (kWh) Solarstrom. Die Anlage spare damit pro Jahr 2.000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid ein, heißt es in der Pressemitteilung.
“El Cura ist für uns ein wichtiger Schritt auf dem spanischen Markt; das Land bietet großes Potenzial. Während andere über den Klimawandel nur debattieren, stellen wir die Leistungsfähigkeit der erneuerbaren Energien unter Beweis”, so Peter Götting, Leiter der juwi-Niederlassung in Antequera.

Juwi ist als Generalunternehmer auch für die Auslegung und Logistik des Projektes verantwortlich. “Nur regenerative Energien wie die Kraft der Sonne können uns vor dem Klimakollaps bewahren. Solarenergie macht darüber hinaus unabhängig von teuren Energieimporten und schafft neue Arbeitsplätze”, so Robin Schöck, Geschäftsführer des Projektentwicklers Ansasol. Von der Grundstückssuche über die Projektentwicklung bis hin zu Bauleitung und Betriebsführung (über die Schwester Volta Team S.L.) zählt Ansasol zu den führenden Solar-Projektierern in Spanien.

Optimaler Standort mit 250 Sonnentagen im Jahr
Eigentümer und Betreiber des Solarparks sind die SolEs Beteiligungsfonds der Voigt & Coll. GmbH aus Düsseldorf. “Juwi und Ansasol haben mit dem Photovoltaik-Kraftwerk für unsere Investoren erstklassige Arbeit abgeliefert. Wir werden mit dem Projekt gute Ergebnisse erzielen”, so Markus Voigt, Geschäftsführer von Voigt & Coll. Die Gemeinde Antequera liegt zirka 40 Kilometer nördlich der Provinzhauptstadt Málaga und ist insbesondere wegen der klimatischen Bedingungen (250 Sonnentage im Jahr) ein optimaler Standort für ein Solarkraftwerk. Mit diesem Projekt ist Antequera Vorreiter beim Umweltschutz in der Region.

31.10.2008 | Quelle: juwi Holding AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen