Amerikanische Erneuerbare-Energien-Verbände ASES, AWEA und GEA in die “Environmental Hall of Fame” aufgenommen

NULL

Drei US-Verbände, die sich für die Nutzung der erneuerbaren Energien stark machen, wurden im November im Rahmen einer Preisverleihung in Chicago in die “Environmental Hall of Fame” aufgenommen, berichten die Veranstalter in einer Pressemitteilung. Der US-Solarenergieverband (Solar Energy Society; ASES; Boulder, Colorado), der Windenergieverband (American Wind Energy Associtaion; AWEA; Washington, DC) und der Geothermieverband der Vereinigten Staaten (Geothermal Energy Association; GEA; Washington, DC). Die ausgezeichneten Organisationen wurden im Zuge umfangreicher Recherchen ausgewählt, die mehr als ein Jahr dauerten. Kriterien zur Aufnahme in die “Environmental Hall of Fame” sind Vorschläge von Fachleuten, langfristiges ökologisches Engagement und Erfolge im Umweltschutz.
Die Auszeichnung “Hero of Planet Earth” (HOPE) wurde 36 Vertretern von Umweltschutzorganisationen verliehen. Das Leitbild der Veranstalter ist, Lösungen einzelner Personen sowie von Gruppen zu würdigen und deren Umsetzung zu unterstützen, damit die Klimaerwärmung gebremst, Energiekosten gesenkt und die Umweltverschmutzung reduziert wird. Außerdem soll auf diesem Weg die Energie-Unabhängigkeit erreicht werden. Die Initiatoren der Environmental Hall of Fame sind überzeugt, dass die Technologien und Handlungsanweisungen der Preisträger dazu beitragen können, die Energiewirtschaft der Vereinigten Staaten autark zu machen, basierend auf erneuerbaren Energien.
Weitere Informationen:

http://environmentalfame.com; http://www.ases.org/; http://www.awea.org/ und http://www.geo-energy.org/

28.11.2008 | Quelle: Environmentalfame.com | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen