Australischer Vertriebspartner von SCHOTT Solar gewinnt zum dritten Mal in Folge einen Preis für saubere Energieproduktion

NULL

Der Energieminister des australischen Bundesstaates Victoria hat zwei Solarstromanlagen mit SCHOTT Solar-Modulen für ihr hervorragendes Design und ihre vorbildliche Installation ausgezeichnet. Auf der Clean Energy Council-Konferenz in Melbourne wurde Going Solar, ein australischer Vertriebspartner von SCHOTT Solar, in diesem Jahr gleich mit zwei Awards für die beste netzgekoppelte Photovoltaik-Anlage über bzw. unter 5 Kilowatt (kW) Leistung ausgezeichnet. Einen der begehrten Preise erhielt Going Solar 2008 für die erste Strom produzierende Lärmschutzmauer Australiens. Der Wall entlang des viel befahrenen Verkehrsknotenpunktes Tulla-Calder im Bundesstaat Victoria schützt die Anwohner nicht nur vor Lärm, sondern erzeugt auch noch die nötige Energie für die Straßenbeleuchtung entlang dieses Autobahnabschnitts.
Den oberen Abschluss der Mauer bilden 210 Dünnschicht-Paneele von SCHOTT Solar, die auf einer Länge von 500 Metern nebeneinander angeordnet sind. Knapp 25 kW Strom produziert die Lärmschutzmauer laut SCHOTT Solar.
Zwei Aspekte haben die Jury an diesem Projekt besonders beeindruckt, wie Dr. Martin Heming, Vorstandsvorsitzender und CEO von SCHOTT Solar, erläutert: “Die solare Lärmschutzwand ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich Solarenergie in verschiedene Arten von Bauwerken integrieren lässt. Sie zeigt, auf welche Weise Umweltaspekte auch im Straßenbau noch mehr Berücksichtigung finden können. Darüber hinaus ist die Anlage sehr clever konstruiert: Sie ist so angelegt, dass kaum Schatten auf die Module fällt. Die Stromausbeute ist dadurch optimal.”
Auch beim zweiten ausgezeichneten Projekt kamen PV-Module von SCHOTT Solar zum Einsatz: In Williamstown, ebenfalls im Bundesstaat Victoria gelegen, installierte Going Solar auf dem Neubau eines Wohnhauses eine Solarstromanlage mit einer Leistung von knapp 3 kW. In Zusammenarbeit mit dem Kunden und dem Architekten hat das Unternehmen dank detaillierter Vorbereitung ein hervorragendes Ergebnis erzielt: Bereits in der Planungsphase des Gebäudes haben die Verantwortlichen berücksichtigt, dass Kabel, Zähler und Wechselrichter installiert werden müssen. So konnten diese Komponenten direkt beim Bau des Wohnhauses angebracht werden und der Bauherr hat dadurch Zeit und Geld bei der Installation eingespart.

Erfolgreiche Zusammenarbeit
“Wir freuen uns sehr mit Going Solar. Die Awards haben uns einmal mehr in unserer Partnerwahl bestätigt. Denn nur Partnerunternehmen mit dem gleichen Qualitätsanspruch können die optimale Leistung aus unseren Modulen herausholen”, erklärt Heming. SCHOTT Solar und Going Solar arbeiten bereits seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen.
Die Siegerehrung fand auch 2008 im Rahmen der jährlich stattfindenden Clean Energy Council-Konferenz in Melbourne statt. Das Clean Energy Council ist durch den Zusammenschluss des australischen Wirtschaftsrats für nachhaltige Energie (BCSE) und der australischen Gesellschaft für Windenergie (Auswind) entstanden und vergibt jährlich vier Awards. In diesem Jahr wurden die Preise von Peter Bachelor, dem Energieminister des australischen Bundesstaats Victoria und Minister für Gemeindebauvorhaben verliehen. Die Jury sucht jedes Jahr nach innovativen, umweltverträglichen und gut dokumentierten Systemen, die hervorragende Leistungen in Design und Installation bei netzgekoppelten Stromanlagen darstellen. Der SCHOTT Solar Partner Going Solar hatte bereits im Jahr 2006 und 2007 die Awards für die besten netzgekoppelten Solarstromanlagen gewonnen.

17.12.2008 | Quelle: SCHOTT Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen