Internationale Photovoltaik-Geschäftsreise erforscht Marktpotenzial in Indien

NULL

Der Online-Photovoltaik-Marktplatz und Kongressveranstalter „SolarPlaza (Rotterdam, Niederlande) führt vom 16. – 20.02.2009 eine internationale Geschäftsreise nach Indien durch. Ziel der Handelsmission sei, das Potenzial des Solarstrom-Marktes in Indien zu erkunden, auf dem Photovoltaik-Hersteller hohe Gewinne erzielen könnten, heißt es in der Pressemitteilung. In Indien, einem der am schnellsten ökonomisch wachsenden Entwicklungsländer, hätten gegenwärtig rund 400 Millionen Menschen keinen Zugang zum Stromnetz. Mit rund 300 Sonnentagen pro Jahr könnte die Solarenergie die wichtigste Energiequelle des Landes werden, das gegenwärtig nach Wegen sucht, seinem Energiemangel zu begegnen.
Einige Projekte im Kraftwerksmaßstab seien bereits vorgeschlagen worden, darunter ein Solar-Kraftwerk auf einer Fläche von 35,000 km² in der Wüste Thar. Damit sollen 700.000 bis 2.1 Millionen Megawatt erzeugt werden, berichtet SolarPlaza.

Indiens Solarmarkt als Chance für die Solarindustrie
Laut SolarPlaza sind aktuell nur 1.748 Megawatt Solarstrom-Leistung in Indien installiert, doch das Land benötigt insgesamt eine jährliche Stromkapazität von 1,3 Millionen Gigawatt. „Indien setht naoch ganz am Anfang“, sagt Johan Trip, Geschäftsführer des Photovoltaik-Portals und Solar-Kongressveranstalter. „Die Welt muss mehr über Indiens Solarmarkt erfahren, er eröffnet riesige Chancen für die Solarindustrie. Zweck der Geschäftsreise ist, Solarindustrie-Experten, Photovoltaik-Unternehmen und Projektentwickler zusammenzubringen“, so Trip. SolarPlaza werde den Teilnehmern einen tiefen Einblick in den indischen Photovoltaik-Markt bieten und zudem über indische Hersteller wie Moser Baer, Solar Semiconductor und XL Telecom informieren.

Regierung fördert den Aufbau einer Solarwirtschaft in den kommenden Jahren
Die Förderung seitens der Indischen Regierung ziele auf die Schaffung einer Solarindustrie und habe Unternehmensgründungen angestoßen, die zum Aufbau einer Solarwirtschaft in den kommenden Jahren beitragen könnten. SolarPlaza organisiert Besuche in Solar-Fabriken in Bangalore, Hyderbad und Neu Delhi an. Zusätzlich werden zwei Konferenzen veranstaltet, welche die wachsenden Chancen auf dem indischen Markt thematisieren. Vertreter der globalen Solarwirtschaft werden Gelegenheit haben, Geschäftsbeziehungen zu indischen Unternehmen zu knüpfen und Repräsentanten der Energiewirtschaft zu treffen.

05.01.2009 | Quelle: SolarPlaza | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen