Photovoltaik-Hersteller Suntech erreicht ein Gigawatt Produktionskapazität für Solarzellen und -module

NULL

Die Suntech Power Holdings Co., Ltd. (Wuxi, China), nach eigenen Angaben größter Photovoltaik-Modulhersteller der Welt, feierte am 08.01.2009 den Ausbau seiner Fertigungskapazität für Solarzellen und -module am Unternehmenssitz in Wuxi auf ein Gigawatt. Das Unternehmen berichtete zudem, es habe sein neues Hauptquartier eröffnet, in das netzgekoppelte Photovoltaik-Module mit einer Leistung von einem Megawatt (MW) integriert wurden: die größte gebäudeintegrierte Solarstromfassade der Welt. „Wir sind sehr stolz darauf, das weltweit erste Photovoltaikunternehmen zu sein, das eine Produktionskapazität von einem Gigawatt erreicht hat“, sagte Suntech-Präsident und Vorstand Dr. Zhengrong Shi.

„Seit unserer Gründung haben wir uns darauf konzentriert, rasch Produktionsstätten von Weltrang zu errichten, die den wachsenden globalen Bedarf nach Ökostrom decken können. Dieser Meilenstein ist das Verdienst aller Suntech-Mitarbeiter, die unermüdlich auf das allgemeine Ziel hingearbeitet haben, kosteneffektive Solaranlagen weltweit verfügbar zu machen“, ergänzte Shi.

Größte netzgekoppelte Solar-Fassade der Welt
Suntech meldete auch die Eröffnung seines neuen Unternehmenssitzes in Wuxi, eines Bauwerks auf dem neuesten Stand der Technik. In das Gebäude mit einer Fläche von 18.000 Quadratmetern ist die laut Suntech größte netzgekoppelte Solarstromfassade integriert, mit mehr als 2.552 halbtransparenten Modulen vom Typ „Light Thru“ und mit einer jährlichen Solarstrom-Produktion von mehr als einer Million Kilowattstunden. Mit dem Solarstrom werden nach Berechnungen von Suntech jährlich mehr als 600 Tonnen CO2-Emissionen vermieden. Zudem seien für den Stammsitz energieeffiziente Baumaterialien verwendet worden, werde die Erdwärme zur Klimatisierung genutzt, die Beleuchtung durch Bewegungsmelder gesteuert und das Trinkwasser wieder aufbereitet. Die Megawatt-Solarfassade wurde von Suntechs eigenem Systemintegrationsteam installiert, das bereits eine Reihe komplexer Gebäudeintegrationen durchgeführt hat, unter anderem eine vorgehängte Fassade mit einer Leistung von 120 kW am Jingya-Hotel in Peking und eine transparente 800 kW-Anlage am Flughafen von Wuxi.

Ein weiterer Schritt zum Ausbau des chinesischen Solarmarktes
„Wir sind überzeugt, dass die Photovoltaik-Gebäudeintegration der richtige Weg ist, um ökologisch zu bauen. Und unser neues Hauptquartier ist ein herausragendes Beispiel, wie Solarsysteme nahtlos in moderne und ansprechende Gebäude integriert werden können“, sagte Shi. „Der Anschluss der PV-Fassade an das Netz ist ein weiterer bedeutender Schritt zum Ausbau des chinesischen Solarmarktes. Derzeit werden etliche Projekte entwickelt, wie beispielweise das 3 MW-Solardach für die World Expo Shanghai 2010. Weitere Projekte in der Größenordnung von 10 MW in der Stadt Dunhuang (Provinz) Yunnan sowie in der Provinz Qinghai sind ausgeschrieben oder befinden sich in einem frühen Planungsstadium. Diese Solarprojekte spiegeln Chinas Engagement für erneuerbare Energien und die wachsende Dynamik des heimischen Solarmarktes“, kommentiert Shi.

09.01.2009 | Quelle: Suntech Power Holdings Co., Ltd. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen