Photovoltaik: ersol und Renusol entwickeln spezielle Aufständerung für „Nova-T“-Dünnschichtmodule

NULL

Die ersol Thin Film GmbH (Erfurt), eine Tochtergesellschaft der ersol Solar Energy AG (ersol, Erfurt) und die Renusol GmbH, ein Unternehmen der CENTROSOLAR Group AG (München), haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen, um gemeinsam ein spezielles System zur Aufständerung von ersol Dünnschichtmodulen der Nova-T-Serie zu entwickeln. Als Basis des neuen Systems soll die bewährte Konstruktion von Renusol zur Flachdachaufständerung von kristallinen Solarmodulen dienen, berichtet ersol in einer Pressemitteilung. Erstmalig werde das patentierte Aufständerungssystem dann auch in Kombination mit den ersol Dünnschichtmodulen im Format 1,30 x 1,10 Meter verfügbar sein. Das innovative Renusol-Flachdach-Montagesystem erlaubt unter anderem eine Installation der Solarmodule auf Dächern von Industrie- und Wohnbauten ohne Durchdringung der empfindlichen Dachhaut.
Dafür wird eine Kunststoffwanne mit Kies oder Steinplatten beschwert und mit einem Photovoltaik-Modul bestückt. Bisher war dieses System ausschließlich für gerahmte kristalline Photovoltaik-Module ausgelegt.

Zusatzfunktionen für das rahmenlose Glas-Glas-Laminat
Hauptziel der Entwicklungsallianz ist die Anpassung des erprobten Aufständerungssystems an die Besonderheiten der amorphen Nova-T-Dünnschichtmodule ersols. Dazu muss die Konstruktion nicht nur in Höhe und Größe angeglichen, sondern auch mit verschiedenen Zusatzfunktionen wie den passenden Halterungen für das rahmenlose Glas-Glas-Laminat und für eine allseitige Lagerung der Dünnschicht-Panele, sowie einer integrierten Abrutschsicherung ausgestattet werden. Die optimale statische Abstimmung von Kunststoffwanne und Solarmodul verspricht attraktive Systemkosten verbunden mit einem geringen Montageaufwand.

Photovoltaik-Lösungen für bisher vernachlässigte Flächen
„Das in Zusammenarbeit mit ersol entwickelte Aufständerungssystem soll sich besonders für große Flachdächer mit hoher Resttragfähigkeit eignen. Zusätzlich ist ein Einsatz in großen Freiflächenanlagen denkbar“, so Michael Kübsch, Geschäftsführer von Renusol. Erste Prototypen würden derzeit auf ihre Alltagstauglichkeit getestet. Bereits im Sommer dieses Jahres soll das Aufständerungssystem serienmäßig verfügbar sein. „Mit diesem abgestimmten Konzept aus Modul und Aufständerung können wir in Zukunft ein sehr wettbewerbsfähiges System anbieten, um auf bisher vernachlässigten Flächen Photovoltaik-Lösungen anbieten zu können“, so Dr. Christian Koitzsch, Geschäftsführer der ersol Thin Film GmbH.

12.01.2009 | Quelle: ersol Solar Energy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen