Tochter der Phoenix Solar AG erwirbt Projektgesellschaft mit Rechten in Italien

NULL

Die Phoenix Solar Energy Investments AG, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft des Photovoltaik-Systemintegrators Phoenix Solar AG (Sulzemoos), hat am 13.01.2009 mit sofortiger Wirkung sämtliche Geschäftsanteile an der Scarlatti Srl., mit Sitz in Eppan an der Weinstraße (Italien) übernommen. Scarlatti halte unter der aufschiebenden Bedingung der endgültigen Baureife Geschäftsanteile an vier Projektgesellschaften, berichtet die Phoenix Solar AG in einer Pressemitteilung. Diese Projektgesellschaften entwickeln laut Phoenix Solar AG insgesamt fünf Vorhaben zur Errichtung von Photovoltaikanlagen auf Sizilien mit einer Spitzenleistung von insgesamt rund 27 Megawatt (MW).
Im Falle der erfolgreichen Projektentwicklung ist der Bau der Anlagen in den Jahren 2009 und 2010 geplant. „Dies ist bis dato das größte zusammenhängende Projektpaket für die Phoenix Solar Gruppe auf dem italienischen Markt“, heißt es in der Pressemitteilung.

13.01.2009 | Quelle: Phoenix Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen